Gut versichert – die Deutschen setzen auf Sachversicherungen

Print Friendly

Die Deutschen lieben die Sicherheit. Egal, ob im Berufsleben oder privat – gut versichert, ist gut abgesichert – so die allgemeine Annahme. Laut Branchenangaben hat jeder Deutsche im Schnitt sechs Versicherungen. Dabei wird bevorzugt auf Sachversicherungen gesetzt, um teure Güter wie das eigene Auto im Fall der Fälle gut abgesichert zu wissen.

Die Sieger und Verlierer unter den Versicherungen

Wenn es um das Thema Versicherung geht, befassen sich die Deutschen nur ungerne mit dem persönlichen Risiko. Viel einfacher ist es, sich Gedanken über Sachgüter wie das eigene Auto oder Haus zu machen. Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact AG im Auftrag von FinanceScout24 besitzen rund 83 Prozent der Deutschen eine Haftpflichtversicherung. Platz zwei belegt die KFZ-Versicherung, über die knapp 70 Prozent der Befragten verfügen. Auf den dritten Platz kommt mit 64 Prozent die Hausratversicherung.

Eine Unfallversicherung dagegen ist lediglich 37 Prozent der Deutschen wichtig. Ein überraschendes Ergebnis. Denn immerhin deckt diese in Folge von Unfällen – von denen es in Deutschland rund neun Millionen im Jahr gibt – entstandene Personenschäden ab und schützt somit vor unerwünschten Kosten. Allerdings zeichnet sich diese Versicherungsart bekanntlich durch vergleichsweise komplexe Versicherungsbedingungen und besondere Kündigungsrechte aus, die bereits im Vorfeld eines Abschlusses beachtet werden müssen. Das scheint den Deutschen zu viel Aufwand für zu wenig Leistung zu sein, denn gerade einmal 10 Prozent nahmen die Unfallversicherung auch tatsächlich in Anspruch.

Hier haben Versicherte tatsächlich profitiert

Insgesamt scheint zwischen abgeschlossenen und tatsächlich in Anspruch genommenen Versicherungen ein großes Ungleichgewicht zu herrschen. Vielen Versicherten scheint gar nicht klar zu sein, dass sie zwar überwiegend Sachversicherungen abschließen, am meisten aber von Vorsorge- und Gesundheitsversicherungen profitieren. Die Zahnzusatzversicherung sowie die private Krankenversicherung – wo einige Versicherer besonders viel für ihre Kunden rausholen – werden am häufigsten in Anspruch genommen. Die unter den Befragten beliebteste abgeschlossene Police – die Haftpflichtversicherung – haben gerade einmal 20 Prozent der Versicherten schon einmal in Anspruch genommen zu haben.

Auf die Frage, ob sie sich ausreichend versichert fühlten, antworteten drei von vier Befragten mit einem deutlichen „ja“. Nur 11 Prozent sahen diesbezüglich einen deutlichen Nachholbedarf. An der Umfrage nahmen rund 1.040 Personen zwischen 18 und 65 Jahren teil.


Bildrechte: Flickr Insurance GotCredit CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Deine Meinung ist uns wichtig

*