Stolpersteine

Print Friendly

Literatur für den Unterricht an Schmallenberger Schulen

Aus der Geschichte lernen. Das ist das Ansinnen einer Initiative von drei Sponsoren des gerade erschienen Buches des Heimat- und Geschichtsvereins Schmallenberger Sauerland e.V. mit dem Titel „Stolpersteine“– Ein Stadtrundgang auf den Spuren der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Schmallenberg“ von Norbert Otto.

IMG_2536Die Volksbank Bigge Lenne, die Stadtsparkasse Schmallenberg und die Firma Möbel Knappsteinstellen stellen insgesamt 90 Exemplare des 300 Seiten umfangreichen Buches den Schulen in Schmallenberg (Gymnasium, Realschule und Hauptschule) zur Verfügung. Die Leiter und verantwortlichen Lehrer der Schulen freuten sich bei der Übergabe der Bücher über die Unterstützung der Schmallenberger Unternehmen. Nach ihren Aussagen wird mit den Büchern den Schülerinnen und Schülern eine gute Möglichkeit an die Hand gegeben, um Geschichte ganz nah und eigenständig zu erfahren und sich so selbst ein Bild von den historischen Hintergründen und Auswirkungen der Judenverfolgungen während der Zeit des Nationalsozialismus zu machen.

Anhand vieler Originaldokumente uns insbesondere historischer Fotos berichtet das Buch nicht nur über jüdisches Leben in Schmallenberg, es schafft konkrete Vorstellungen darüber, wie diese Zeit in Schmallenberg war. Es ist den Initiatoren dieser Aktion wichtig, den Geschichtsunterricht durch gute und anschauliche Literatur dahingehend zu unterstützen, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit einzelnen Lebensgeschichten auseinandersetzen können.

Es erübrigt sich dabei zu sagen, dass der Autor, der früher selber als Lehrer für Geschichte und als Schulleiter des hiesigen Gymnasiums tätig war, es immer als wichtig angesehen hat, anhand konkreter Darstellung geschichtliche Zusammenhänge leichter vermitteln zu können.Stolpersteine_Umschlag_915_final Kopie

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*