Gemeinschaftsgrundschule Gleidorf gewinnt RWE Klimaschutzpreis 2015

Print Friendly

Klima- und Umweltschutz sind gerade in der heutigen Zeit immer wieder ein großes Thema und die Bedeutung sollte auch gerade bei unseren Nachkommen ins Bewusstsein gerufen werden.
Seit vielen Jahren wird daher gemeinsam von der Stadt Schmallenberg und der RWE Deutschland AG der Klimaschutzpreis ausgelobt.
Insgesamt 2.500 Euro an Preisgeld gab es auch in diesem Jahr als Dankeschön für eine Verbesserung des Klima- und Umweltschutz in besonderem Maße.
Neben kreativen Ideen, Produkten oder Verfahren war dabei auch das persönliche Engagement beim Schutz unserer Umwelt gefragt.
Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs ist die Gemeinschaftsgrundschule Gleidorf mit dem Projekt „Sensibilisierung der Schulkinder für die Bedeutung von Bienen im Naturkreislauf“.

SAMSUNG CSC

Bürgermeister Bernhard Halbe und Vertreter der RWE überreichten den Preis an Schulleiterin Dorothée Kramer.
Schon immer wurden im Schulgarten die Themen Anzucht, Gartenpflege und Ernte behandelt, doch mit diesem zusätzlichen, intensiven Projekt wurde darauf aufmerksam gemacht, welche Bedeutung die Bienen für die Menschheit und das Leben auf der Erde haben.
In einem Bienensichtkasten wurde ein Bienenvolk im Jahreszeitenwechsel beobachtet, ihre Bedeutung für den Artenschutz wurde im Unterricht behandelt und auch zur Ernährung und Gesundheit gab es wertvolle Informationen. So wurde eigener Honig geschleudert und abgefüllt um den Kindern zu verdeutlichen, wie dieses einzigartige Naturprodukt überhaupt entsteht. Auch zur Kunst und Gestaltung gab es Tipps, wie etwa bei der Herstellung von echten Bienenwachskerzen. Duchr die Begleitung des Imkers Dieter Buchholz hat dieses Projekt nicht nur Spaß gemacht, es konnten auch viele Dinge fachmännisch erledigt und Fragen beantwortet werden.
Junge Menschen schon ranzuführen, dass Bienen von existentieller Bedeutung für uns alle sind, war Hauptthema dieses Projekts, dass mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro belohnt wurde.
Einen Anerkennungspreis in Höhe von jeweils 500 Euro ging an die Kindertagesstätte „Die kleinen Strolche“ e.V. mit dem Projekt „Die ganzheitlichen Naturprojekte RAUS AUS DEM HAUS und Bau eines Insektenhotels“ und an THIKOS GbR mit dem Projekt „Einsatz umweltfreundlicher Technologien und Umsetzung von Wärmedämmmaßnahmen zur CO2-Reduzierung.
Die „Kleinen Strolche“ waren immer wieder draußen auf dem Hof aktiv, haben im Garten geholfen und ein Insektenhotel gebaut, um möglichst viel über ihre Umwelt zu erfahren.
In der Freizeitanlage THIKOS gibt es neben einer Photovoltaikanlage auch einen Anschluss an die Biogasanlage, besondere Wärmedämmung und den Einsatz energiesparender Leuchten.
Mit diesen kreativen Beiträgen zum Klima- und Umweltschutz wird sicher einmal mehr auf die Thematik aufmerksam gemacht und zum Nachahmen aufgerufen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*