Digitale Transformation oder die Neuverteilung der Welt?

Print Friendly

UNTERNEHMERFORUM DER VOLKSBANK BIGGE-LENNE – IMPULSE FÜR VISIONEN UND STRATEGIEN

Bericht aus dem WOLL-Magazin – Winter 2015

Karl-Heinz Land: "Wohlstand hängt von der Digitalisierung ab."

Karl-Heinz Land: „Wohlstand hängt von der Digitalisierung ab.“

Die Digitalisierung verändert Unternehmen weltweit und branchenübergreifend. Auch regionale Unternehmen und Banken sind davon betroffen. Das birgt viele Risiken, eröffnet aber auch enorme Chancen. Über „Digitale Transformation oder die Neuverteilung der Welt?“ referierte der selbster- nannte Darwinist und Evangelist Karl-Heinz Land, Firma neuland Köln, bei den Volksbank Unternehmer-Foren, Anfang November, im Hotel Deimann, Schmallenberg und in den Sauerland-Pyramiden, Lennestadt- Meggen vor über 100 Fachleuten aus Wirtschaft und Politik. Die Volksbank Bigge-Lenne hatte heimische Firmenkunden eingeladen, um gemeinsam mit ihnen Themen der Zeit zu dis- kutieren und Impulse für die Zukunft zu setzen. So sei die virtu- elle Welt heutzutage untrennbar mit der realen Welt verbunden. Eine fehlende Visitenkarte im Netz bedeute für Unternehmen in der Offline-Welt, quasi nicht zu existieren. Karl-Heinz Land polarisierte: „2008 ist das Smartphone auf den Markt gekom- men. Heute, knapp sieben Jahre später, gibt es fast genauso viele Mobiltelefone wie Menschen auf dem Planeten, nämlich rund 7,3 Milliarden.“

Mit der bereits vorhandenen Technologie ersetzt das mobile Telefon schon längst physische Produkte wie Bargeld, Bücher, DVDs oder auch den Autoschlüssel. Das habe Auswirkungen auf die Wirtschaft, auf den Produktionsprozess und die Wertschöpfungskette. Land: „Die Dematerialisierung hat längst begonnen. Ersetzt ein Smartphone den Schlüssel, fallen Maschinen, Rohstoffe, Zulieferbetriebe, Lagerung, Vertrieb und Logistik weg.“ Und auch der Arbeitsmarkt sei betroffen.

Land schlug einen Bogen zur Bundespolitik und zitierte die Kanzlerin aus einem Interview im September: „Wohlstand hängt von Digitalisierung ab.“ Was früher die Dampfmaschine und später die Elektrizität für den gesellschaftlichen und ökonomischen Wandel waren, sind heute Daten. Beispielhaft dafür seien Google und Facebook. Beide Konzerne fahren allein mit Daten Milliardengewinne ein. Land brachte es auf den Punkt: „Das Öl der Zukunft sind Daten!

Von links: Arnd G. Krichoff, Karl-Heinz Land, Moderatorin Anne Willmes, Alexander Kremer und Michael Gierse nach der Podiumsdiskussion beim Volksbank-Unternehmerforum in den Sauerland-Pyramiden in Meggen.

Von links: Arnd G. Kirchhoff, Karl-Heinz Land, Moderatorin Anne Willmes, Alexander Kremer und Michael Gierse nach der Podiumsdiskussion beim Volksbank-Unternehmerforum in den Sauerland-Pyramiden in Meggen.

Daraus resultieren für die Unternehmen drei zentrale Fragestellungen in der Zukunft: Wie sieht das digitale Businessmodell meiner Firma aus? Wie bleiben wir für unsere Kunden relevant? Wie können wir Umsätze über die neuen, digitalen Kanäle erzielen? In seinem Vortrag schaffte Land ein Bewusstsein für das sich rasant verändernde Marktgeschehen und die Dringlichkeit der Veränderung. „Nur Unternehmen, die sich schnell genug anpassen, können die Entwicklung der Digitalisierung überleben“, so Land.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion machte Michael Gierse, Vorstandsmitglied Volksbank Bigge Lenne, deutlich, dass die Digitalisierung für die Volksbank eine riesen Chance bedeu- tet, sich kundenorientiert in die Zukunft zu entwickeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KARL -HEINZ L AND: „WOHL S TAND HÄN GT VON DIGITALISIERUN G AB.“

Deine Meinung ist uns wichtig

*