Familienfreundliche Arbeitgeber im Sauerland

Print Friendly
Daniela Tigges (Inhaberin Familotel Ebbinghof) mit Tochter Theresa u. Denise Gru Sticherling

Daniela Tigges (Inhaberin Familotel Ebbinghof) mit Tochter Theresa u. Denise Gru Sticherling

„Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“: Mit diesem Zertifikat wurde unter anderem das Familotel Ebbinghof aus Schmallenberg erneut ausgezeichnet. Denise Gru Sticherling (Projektverantwortliche FFU) nahm das Zertifikat stolz und glücklich entgegen. Die dementsprechende Urkunde dazu verlieh Kreisdirektor Dr. Klaus Drathen am Donnerstag (12. November) im Besucherforum der Firma EGGER in Brilon. Insgesamt 11 Betriebe  aus dem Sauerland wurden in diesem Jahr erfolgreich re-zertifiziert. Hinzu kamen acht Neu-Zertifizierungen. Dr. Drathen wörtlich: „Es spricht sich im Sauerland herum: „Familienfreundliches Unternehmen zu werden, ist ein Signal in Richtung Modernität und Offenheit. Es ist ein Qualitätsmerkmal und sorgt für eine innovative Kultur in den Unternehmen“.

Durch den Abend führte Radio Sauerland-Moderatorin Nicola Collas. Sie veranschaulichte unterhaltsam, warum die Sauerländer Unternehmen diese Auszeichnungen verdient haben. Neben flexiblen Arbeitszeitmodellen und Telearbeitsplätzen wurden auch Besonderheiten wie Unterstützungsangebote für Beschäftigte mit Pflegeaufgaben oder Zuschüsse zur Kinderbetreuung genannt.

Die Wirtschaftsförderung des Hochsauerlandkreises (WFG HSK) und das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland hatten im Frühjahr gemeinsam mit 13 regionalen Partnern zur vierten Runde des Zertifizierungsverfahrens aufgerufen. Darin erarbeiteten die teilnehmenden Betriebe in drei Workshops Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf – mit Unterstützung der Fachberaterin Alexandra Wachendorfer aus Bonn, die außerdem alle neuen Bewerber besucht und sich somit auch ein Bild in den Unternehmen vor Ort gemacht hat. Erst danach entschied die zehnköpfige Jury.

Ohne Finanzierung kommt das „FFU-Projekt natürlich nicht aus. Es wird finanziert durch die Wirtschaftsförderung Hochsauerlandkreis und das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland sowie durch eine Spende des „Zonta Clubs“ Arnsberg.

Auch in 2016 haben die Unternehmen aus dem Hochsauerlandkreis wieder die Möglichkeit, teilzunehmen und das Zertifikat zu erwerben. Informationen dazu zeitnah auf unserer Website  www.wfg-hsk.de.

Re-Zertifizierungen 2015

 

Caritasverband Brilon e.V.

Brilon, ca. 850 Beschäftigte

Center Parcs Bungalowpark Hochsauerland GmbH

Medebach, ca. 128 Beschäftigte

Familotel Ebbinghof

Schmallenberg, ca. 50 Beschäftigte

Josefsheim gGmbH

Olsberg, ca. 731 Beschäftigte

Klute Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG

Sundern, ca. 80 Beschäftigte

Rechtsanwälte Mühlenbein & Kollegen

Brilon 9 Beschäftigte

Sorpetaler Fensterbau GmbH

Sundern, ca. 65 Beschäftigte

Sparkasse Hochsauerland

Brilon, ca. 277 Beschäftigte

Tuschen-Lanz-Leweling

Wirtschaftsprüfer Steuerberater, Meschede, 25 Beschäftigte

Zahnarztpraxis Komischke & Kollegen

Medebach, 23 Beschäftigte

 

Neu-Zertifizierungen 2015

 

Agentur für Arbeit Meschede-Soest, Bereich Hochsauerlandkreis

Meschede, ca. 144 Beschäftigte

Burgbad GmbH

Schmallenberg, ca. 143 Beschäftigte

Ing.-Büro. Andreas+Brück GmbH

Meschede, 10 Beschäftigte

ISW Ingenieurgesellschaft Schmidt & Willmes mbH

Arnsberg, ca. 50 Beschäftigte

Jugendhilfe Olsberg, Kropff-Federath´sche Stiftung

Olsberg, ca. 162 Beschäftigte

Steuerkanzlei Thorsten Hegener

Meschede, 11 Beschäftigte

TRILUX Group Management GmbH

Arnsberg, ca. 1.653 Beschäftigte

WEPA Hygieneprodukte GmbH

Standorte Müschede und Giershagen, ca. 956 Beschäftigte

(Quelle: WirtschaftsFörderungsGesellschaft HSK)

 

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*