Ein Weihnachtsprogramm mit Suzanne von Borsody

Print Friendly
Borsody, Suzanne von (2) ©Cristoph A. Hellhake

Borsody, Suzanne von (2) ©Cristoph A. Hellhake

Erika oder Der verborgene Sinn des Lebens
Am Sonntag, 29.11 um 20 Uhr im Theater der Stadt Lennestadt | PZ.
Betty hat richtig Schwein gehabt. Vor den Weihnachtsfeiertagen war die geschiedene Berlinerin nach einem „schrecklichen Jahr“ noch richtig melancholisch geworden: „Es war, als hätte ich zu leben vergessen“, lautet die traurige Bilanz ihres Seins. Aber dann ruft ihr ebenfalls wieder geschiedener Ex-Freund Franz an und lädt sie zum Feiern zu sich nach Lugano ein. Diesem Anruf – und der Idee, Franz elsässischen Senf mitzubringen – verdankt Betty ihren Gang ins KaDeWe. Und da entdeckt sie Erika, ein lebensgroßes Schwein aus Plüsch, das ihrem Leben einen neuen Sinn verspricht. Mit ihr unterm Arm, erfährt sie Zutrauen seitens der Menschen: Sie werden pflegeleicht, und das Leben wird so herrlich, dass Betty Franz am Bahnhof stehen lässt und einfach in eine ungewisse Zukunft, die im Laufe der Geschichte aber glücklicherweise gewisser wird, weiterreist.

Das Trio Amanti della Musica ergänzt die Lesung mit stimmungsvollen Werken der Klassik, Romantik und heiteren Jazzkompositionen.

Kartenvorverkauf in der Geschäftsstelle der Kulturgemeinde Hundem-Lenne e.V. im Rathaus Lennestadt, Tel. 02723/608403, per E-Mail k.seidenstuecker@lennestadt.de oder am Veranstaltungstag an der Theaterkasse.

Deine Meinung ist uns wichtig

*