Das Finale

Print Friendly

Abschluss der Ausstellung „Aus den Augen verloren“ des Sauerländer Künstlers Thomas Jessen im Kunsthaus „Alte Mühle“ in Schmallenberg

Orangerie neben dem Kunsthaus "Alte Mühle" in Schmallenberg

Thomas Jessen erläutert den zahlreichen Gästen beim Finale der Ausstellung „Aus den Augen verloren“ die einzelnen Kunstwerke.

Die hohen Besucherzahlen der Ausstellung des Esloher Malers Thomas Jessen im Kunsthaus „Alte Mühle“ in Schmallenberg  haben alle überrascht. Jetzt gab es zum Abschluss am heutigen Sonntag, 18. Oktober um 17 Uhr das Finale.

IMG_1883 IMG_1877 IMG_1872IMG_1895Der Maler Thomas Jessen führte nochmals selbst  durch die Ausstellung und es kam so schnell zu einem Dialog mit den Besuchern über die ausgestellten Werke. Außerdem improvisierte Ulrich Rützel mit seinem Saxophon zur Musik  des Florentiners Francesco Landini.  Landini ist Zeitgenosse von Francesco Traini, der das Wandfresco „Triumph des Todes“  in Pisa malte. Dieses Fresko nahm Thomas Jessen als Hintergrund seines gleichnamigen großformatigen Werkes.  Im Vordergrund ist das Portrait von Ulrich Rützel mit seiner Frau Julia zu sehen.  Er musizierte nun am Sonntag neben seinem Portrait. Eine wirklich überraschende  und außergewöhnliche Konstellation.

Ein Bilderzyklus der Ausstellung wurde extra auf die Räumlichkeiten der Orangerie konzipiert.

Ein Bilderzyklus der Ausstellung wurde extra für die Räumlichkeiten der Orangerie konzipiert.

 

Hier der Link zum Video der Improvisation von Ulrich Rützel

Deine Meinung ist uns wichtig

*