Die 678. Soester Allerheiligenkirmes in diesem Jahr vom 4. bis 8. November

Print Friendly

Hightech, Supertürme und Partystimmung zwischen Kirchen und Fachwerk

Alleheiligenkirmes153600VEuropas größte Altstadtkirmes ist Kult für alle Kirmesfans und die „fünfte Jahreszeit“ für Soester Bürger. Vom 4. bis 8. November verwandeln rund 400 Schausteller die historische Kulisse der alten Hansestadt mit Ihren prächtigen Grünsandsteinkirchen und Fachwerkzeilen auf 50.000 qm Veranstaltungsfläche wieder in einen riesigen Freizeitpark.Allerheiligenkirmes153597V
Und auch in diesem Jahr dürfen sich Besucher und Gäste wieder auf attraktive sowie spektakuläre Fahrgeschäfte und außergewöhnliche Perspektiven dank Hightech-Karussells vor Mittelalterkulisse freuen. Eine davon ist zweifellos der höchste und schnellste Freifallturm, der zurzeit auf Reisen geht: „Hangover – The Tower“ punktet mit 85 Metern Höhe. Und damit nicht genug –oben angekommen gibt’s erst mal eine gemütliche Gondelfahrt, bevor man in die Tiefe stürzt. Wesentlich ruhiger, aber mit garantiert genauso spektakulären 360°-Panoramablicken über das Kirmesgelände und die Altstadt, lädt der City Skyliner, immerhin auch 80 Meter hoch, zu beschaulichen Kreisen in luftiger Höhe – direkt neben dem Turm der Petrikirche ein. Übrigens der höchste mobile Aussichtsturm der Welt. Für die einen der Adrenalin-Kick schlechthin, für die anderen ein guter Orientierungspunkt, der schon weit vor den Toren der Stadt zu sehen ist. Auf diese Weise wird die berühmte Soester Turmsilhouette um zwei sehenswerte Exemplare reicher –wenn auch nur für fünf Tage.
Allerheiligenkirmes153599VWas den Kölnern ihr Karneval ist den Soestern ihre Allerheiligenkirmes. In beiden Fällen steht eine ganze Stadt Kopf- und es braucht schon einen guten Grund, eine lange Tradition und eine tief verwurzelte Sympathie der Bürger und Besucher für das Entstehen eines solches Mega-Events. Und das ist die Soester Allerheiligenkirmes ohne Frage.Allerheiligenkirmes95006V
Aber nicht nur die Größe ist es, die die 678. Soester Allerheiligenkirmes von der Masse des sonstigen Rummel-Angebotes abhebt und zur Kultveranstaltung macht – denn auch andernorts werden Superlative herangezogen. Blieben noch die Anzahl und Auswahl der Attraktionen und die Besucherzahlen. Die lassen sich natürlich auch sehen. Und dennoch gibt es einen bedeutenden Unterschied zu all den anderen Kirmes-Veranstaltungen: das ist ein riesiges Netz von Straßen, Gassen und Plätzen, das für Kirmes und Gäste reichlich Raum bietet, ohne diese vor die Tore der Stadt auf einen Rummelplatz verweisen zu müssen. Vor allem aber eine mittelalterliche Kulisse, die ihresgleichen sucht. Hier säumen nicht moderne Beton- und Glasfassaden oder flache Wiesen das spektakuläre Treiben, sondern Fachwerkzeilen und Grünsandsteinkirchen. Und allein dieser Anblick ist schon eine Reise wert.

Deine Meinung ist uns wichtig

*