Das Kaiserzimmer war voll – 2. SoestART-Veranstaltung: voller Erfolg

Print Friendly

logoHarmonische Abstimmungen, kooperative Planungen und wohlwollendes Miteinander – der SoestART-Rahmen 2016 steht, jetzt geht es an die Details und die Sponsoren-Suche. Erste Finanzgeber sind gefunden, weitere werden dringend gesucht.
Rund 50 Akteure der Soester Kulturmarke SoestART (Kulturschaffende, Initiatoren, Koordinatoren und Sponsoren) trafen sich jetzt, um den derzeitigen Status Quo und das weitere Voranschreiten zu besprechen. Im Fokus stand die Arbeit der vergangenen Wochen aus über 70 Ideen 59 Projekt-Konzepte zu entwickeln und die Präsentation des derzeitigen Veranstaltungs-ENTWURFS.
40 Beiträge im Bereich Bildende Kunst liegen vor; neun in der darstellenden und literarischen Kultursparte und zehn musikalische Darbietungen. Nur wenige Ideen mussten auf Basis des Kriterienkatalogs, der online einsehbar ist (Teilnahmebedingungen), ausscheiden – fast alle sind in der derzeitigen Konzeption berücksichtigt.
Anhand der eingereichten Veranstaltungen wurde in einer Sitzung auch der Veranstaltungszeitraum einstimmig besiegelt: Sofern die Finanzierung der Angebote steht, kann SoestART 2016 wieder vom 1. Mai 2016 bis zum 31.Oktober stattfinden. Der Auftakt des vielseitigen Veranstaltungsmarathons wird voraussichtlich am 1. Mai um 11.00 Uhr im City Center vor der Niere mit einem Konzert des Satie-Quartetts und weiterem Rahmenprogramm stattfinden, so die Organisatoren.
Um die Planung noch optimaler als in 2014 zu gestalten, stellte sich unter anderem Christiane Schiewe vom Ordnungsamt vor, um den Kulturschaffenden – denen beispielsweise Installationen und Skulpturen in der Soester Innenstadt vorschweben – ermutigend zu erläutern, in wie weit diese gemeldet und genehmigt werden müssten.
Ideen, Absprachen und Umsetzungsansätze liegen vor – jetzt geht es an die Finanzierung. Die Wirtschaft und Marketing Soest GmbH deutete an, dass bereits drei Sponsoren mit im Boot sind – aber bei der Gesamtsumme der Veranstaltungen wird dringend weitere Hilfe benötig. „Wir hoffen auf Sachspenden (Farbe, Straßenmahlkreide, Hubsteiger, Transportautos, Bierzeltgarnituren, Pavillons etc.), finanzielle Unterstützung und ehrenamtlichen Einsatz“ so die Organisatoren, um SoestART 2016 noch erfolgreicher absolvieren zu können, als das gelungene Pilotprojekt.
Wer seine Hilfe anbieten möchte, kann sich gerne an soestart@soest.de oder 02921 663500 13 wenden. Bis Ende Dezember muss die Finanzierung abgeschlossen sein, um definitiv entscheiden zu können, welche Projekte realisiert werden und um intensiv in die Bewerbung einzusteigen – die auch in 2016 wieder von der Wirtschaft & Marketing Soest GmbH durchgeführt wird.
Weitere Informationen unter www.soestart.de oder https://www.facebook.com/soestart.

Deine Meinung ist uns wichtig

*