In Winterberg sind Shopping-Fans willkommen

Print Friendly

Sponsored by Zalando

Bisher bescherte uns der goldene Herbst überwiegend sonnige Tage und milde Temperaturen. Doch spätestens Mitte Oktober wird erneut Herbstkleidung zum Einsatz kommen. Wer für den Herbst noch nicht vorgesorgt hat, sollte unbedingt Winterberg ins Auge fassen. Denn dort sind nicht nur Wanderlustige und Skifreunde, sondern auch Shopping-Fans willkommen.

Shopping-Touren sind nicht für jedermann. Insbesondere junge Menschen kaufen heutzutage ihre Kleidung am liebsten im Internet bei Händlern wie Zalando – alles den neuen Trends entsprechend, versteht sich. Wenn es aber darum geht, Shoppen mit der Freizeitgestaltung zu verbinden, sind Shoppingtouren unabdingbar.

Winterberg – das kleine Shopping-Paradies

Normalerweise ist es nicht gerade üblich, aber in Winterberg wird der Sonntag fest fürs Einkaufen eingeplant – zumindest, was den Einzelhandel angeht. Mit 40 verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr ist die kleine Stadt ein wahres Paradies für alle Shopping-Freunde. Vom sauerländischen Sammlerstübchen über umfangreiche Modehäuser bis hin zu Drogeriemärkten und Parfümerien bekommt man in Winterberg alles, was das Herz begehrt. Zusätzlich laden zahlreiche Cafés und Restaurants zum Verweilen in der Innenstadt ein. Die malerische Umgebung verführt geradezu zu einem Spaziergang an der frischen gesunden Luft. Während die Geschäfte anderswo üblicherweise zwischen 13 bis 18 Uhr ihre Türen für Sonntagsbesucher öffnen, kann man in Winterberg schon ab 11 Uhr bis 17 Uhr nach Lust und Laune shoppen – verlockend besonders auch für Urlauber, deren Koffer das eine oder andere Kleidungsstück vermissen lässt.

Gezielte Förderung der Einkaufswelt

Dass sich die Einkaufswelt Winterberg so positiv entwickelt hat, ist in erster Linie dem Stadtmarketingverein Winterberg zu verdanken, der im letzten Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte. Um Besuchern den Aufenthalt in der Einkaufswelt so angenehm wie möglich zu gestalten, arbeiten die Verantwortlichen ständig an der Verbesserung des Erfolgskonzepts der Stadt. 2014 wurden beispielsweise weitere Sitzbänke in der Innenstadt aufgestellt – gut für kleine Shopping-Pausen zwischendurch. Im Frühjahr letzten Jahres hat der Verein gemeinsam mit dem Einzelhandelsverband damit begonnen, an der Einführung des Siegels „generationenfreundliches Einkaufen“ zu arbeiten. Mögliche Hürden beim Einkaufen sollten sowohl für Jung als auch Alt abgebaut werden. Als Teil des Gesamtkonzepts waren unter anderem barrierefreie Zugänge, breitere Gänge zwischen den Regalen sowie große Eingangstüren geplant.

Als Kooperationspartner hat sich der Verein für Stadtmarketing Winterberg mit seinen Dörfern außerdem am neuen Service-Angebot der Winterberg Touristik und Wirtschaft HmbH (WTW) beteiligt – der „Netten Toilette“. Jetzt können Gäste während der regulären Öffnungszeiten die sanitären Anlagen der zwölf sich an der Aktion beteiligenden Unternehmen problem- und vor allem kostenlos nutzen. Ein freundliches Smiley-Schild vor der Tür sorgt schon vor dem Betreten der Einrichtung für ausreichend Transparenz. Denn schließlich soll die freie Zeit ja zum Shoppen und nicht für die Suche nach einer sauberen und kostenlosen Toilette genutzt werden.

Bildrechte: Flickr Shopping Stephanie Kraus CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Deine Meinung ist uns wichtig

*