Bester Kaffee aus dem Sauerland

Print Friendly
Foto: Sabrinity

Foto: Sabrinity

Die Kaffee-Spezialitätenbranche in Deutschland ist schon seit einigen Jahren im Umbruch. Die allgemeine Kaffeenachfrage geht weg vom Massenangebot der industriellen Kaffees. Vielmehr gilt das Interesse wieder handwerklich hergestellten und qualitativ hochwertigen Kaffees, die durch ihre Aromenvielfalt und charakterlichen Unterschiede glänzen. Feinste Varietäten wie „Yellow Bourbon“, „Yellow Pacamara“ oder gar eine Kaffee-Spätlese zeigen die Vielfalt der heutigen Kaffeewelt. Hohe Verträglichkeit und reichhaltige Inhaltsstoffe sind Ergebnisse traditioneller Röstkunst.

Die Deutsche Röstergilde, deren Präsident der Medebacher Kaffeeröster Klaus Langen ist, stellt die Interessenvertretung der Spezialitätenkaffeeröstereien dar. Sie positioniert die Spezialitätenröster in einem souveränen Netzwerk auf dem deutschsprachigen Kaffeemarkt. Mit Hilfe eines Qualitätssiegels setzt die Röstergilde klare Richtlinien im Bereich der traditionellen Kaffeeproduktion und gibt dem Verbraucher Sicherheit für exzellent verarbeitete Produkte.

RTEmagicC_roestergilde_01Das Qualitätssiegel der Deutschen Röstergilde
steht für:

  • Qualität
  • Gesundheitsbewusstsein
  • Fairness und Nachhaltigkeit
  • Transparenz

Das Qualitätssiegel gibt dem Verbraucher das Verständnis für das Genussmittel Kaffee an die Hand. Neben dem ausgereiften Geschmack und dem Gesundheitsaspekt rücken längst vergessene Selbstverständlichkeiten wie Ethik, soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit im Ursprung in das Bewusstsein von Politik, Verbraucherschutz und Medien.

Fünf gute Gründe

Es gibt viele Gründe, warum Sie Kaffee – ausgezeichnet von der Deutschen Röstergilde – kaufen und genießen sollten:

  1. Herausragende Qualität des Rohkaffees
    Es werden nur hochwertige Rohkaffees aus den besten Lagen der Welt verarbeitet.
  2. Fairness
    Es wird großen Wert auf persönliche Beziehungen zu den Kaffeepflanzern im Ursprung gelegt. Somit können faire Preise gewährleistet werden.
  3. Traditionelle Langzeitröstung
    Die handverlesenen Rohkaffees werden traditionell von Hand in der Trommelröstmaschine zu feinstem Röstkaffee veredelt. Bei niedrigen Temperaturen werden die Kaffees lange und schonend geröstet.
  4. Gesundheitsbewusstsein
    Durch die hohe Qualität und die schonende Röstmethode können alle Inhaltsstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe, in der Kaffeebohne bewahrt werden.
  5. Frische
    Durch die traditionelle Herstellung der Kaffees in kleinen Mengen kann die Frische optimal gewährleistet werden. Kaffees, die lange gelagert werden, verlieren sehr schnell an Aroma und beginnen in Verbindung mit Sauerstoff zu oxidieren.

LangenIm Sauerland wird die Kaffeekultur schon seit 1959 durch die Kaffeerösterei Langen in Medebach repräsentiert. Klaus Langen als Präsident der Deutschen Röstergilde hat die Leidenschaft für Kaffee von seinem Vater Günter Langen übernommen. Er und sein Team sind weit über die Grenzen des Sauerlandes hinaus für beste Kaffeespezialitäten bekannt. (www.langen-kaffee.de). Seit einigen Tagen haben zwei seiner Mitarbeiter mitten in Medebach die Kaffeemacherei eröffnet, ein Spezialgeschäft für besten Kaffee, natürlich aus dem Sauerland. (www.kaffee-macherei.de)

Ebenfalls neu im Sauerland ist die kleine Rösterei im Cafe Birkenhof in Schmallenberg-Holthausen. (www.birkenhof-nowicki.de). Die Idee war: „Wir haben guten Kuchen, also wollen wir unseren Gästen auch guten Kaffee anbieten“, erklärt der neue Röster Christian Heßmann. Nach einem Röstseminar in Berlin und einem intensiven Praktikum bei einer alteingesessenen Rösterei in Hamburg wurde der Traum Wirklichkeit: eine kleine aber, feine Rösterei, in der inmitten nostalgischen Inventars in einem Fünf-Kilogramm-Röster Kaffeebohnen mit Leidenschaft und Liebe geröstet werden.Langen 2

 

Kommentare

  1. Das hört sich doch nach gutem Kaffee an. Werde ich mal probieren…

  2. Marion Erdelkamp meint:

    Warum kann ich Art. auf facebook nur global teilen, nicht aber an konkrete Personen weiterleiten ?

    • WOLL-Magazin meint:

      Hallo, Frau Erdekamp, das müsste eigentlich funktionieren. Möglicherweise liegt das an den eigenen Facebook-Sicherheitseinstellungen, wenn man Beiträge nicht an einzelne Personen teilen kann. Unsere Tests haben gerade alle geklappt!.
      HG
      WOLL-Magazin

Deine Meinung ist uns wichtig

*