Erkundungsreisen ins EU-Ausland für Jugendliche

Print Friendly

„Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa“ ermöglicht Erkundungsreisen ins EU-Ausland

Peter Liese begrüßt die Einführung von Stipendien für kulturelle und politische Recherche

 

Peter Liese findet es toll, dass junge Europäern die Gelegenheit erhalten sich mit ihren europäischen Nachbarn auszutauschen

Peter Liese findet es toll, dass junge Europäern die Gelegenheit erhalten sich mit ihren europäischen Nachbarn auszutauschen

Junge Erwachsene zwischen 18 und 26 Jahren haben zukünftig die Möglichkeit mit einem Stipendium der Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ eine drei- bis sechs- wöchige Recherchereise in ein anderes EU-Land zu unternehmen um ihre Nachbarn auf dem Kontinent und darüber hinaus besser kennenlernen zu können. Wer zwischen 18 und 26 Jahren alt ist und ein überzeugendes Rechercheprojekt vorschlagen kann, kann von der Stiftung 550 Euro für die Realisierung seiner Reise erhalten. Nach einer vorausgehenden Prüfung der eingereichten Projektvorschläge, verfassen die Stipendiaten im Anschluss an ihre Reise einen etwa zehnseitigen Recherchebericht. Ob der Fokus auf einem politischen oder kulturellen Thema liegt, bleibt den Reisenden selbst überlassen.
Wer sich für das Thema „Klimaschonende Mobilität in Europa und die Bahnen“ interessiert, kann sich auch um einen vier Wochen gültigen Interrail-Pass bewerben, den die Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Bahn vergibt.
Die Bewerbungsfrist endet am 1. September.

Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese begrüßte die Einführung solcher Reisestipendien: „Wir alle stehen in der Verantwortung, den europäischen Gedanken weiterzutragen. Ich finde es toll, dass die Schwarzkopf-Stiftung jungen Europäe

Deine Meinung ist uns wichtig

*