Sauerland ist ideal für Radrennsport

Print Friendly

Neues Radteam mit Sauerländer Wurzeln will bei Rad-WM 2016 in Katar an den Start gehen

HK_Sauerland042Zu den wenigen rasanten Sportarten, die von Laien wie von Profis gleichermaßen ausgeübt werden, zählt ohne Zweifel der Radrennsport. Seit langem sind Radrennfahrer in unserem Land beliebte Helden und nicht wenige Menschen verfolgen die alljährliche Tour de France tagtäglich live im Fernsehen. Radsport fasziniert – auch, weil jeder weiß, welche Strapazen der Aufstieg zum Gipfel mit sich bringt und was es heißt, mit höchstem Tempo den Berg runterzurasen.

Zur steigenden Popularität dieser packenden Sportart tragen die Erfolge deutscher Profis und das neu gegründete Alpecin-Radteam bei, aber auch die Aufarbeitung des Dopingskandals. Frische Gesichter, die ehrliche Leistungen erzielen wollen, schöpfen neue Sympathien für den Radrennsport. Auch die ARD berichtet wieder live von der in wenigen Wochen beginnenden legendären Tour de France.

Sauerland ist ideal für den Radrennsport

Das Sauerland hat sich in den vergangenen Jahren zur idealen Trainingsregion für Radrennsportler gemausert. Aus dem Rhein-Ruhr-Gebiet und ganz besonders aus den Niederlanden kommen viele Radtouristen, Amateure und Profis und trainieren in den Sauerländer Bergen ihre Kondition. Einige Radrennen und Marathons, zum Beispiel in Neheim, Winterberg, Attendorn, Eslohe und Grafschaft, ziehen viele Hunderte begeisterte Radsportler und Hobbyradler an. Die Events sind zu beliebten Volksfesten geworden. Zu dieser Radsportbegeisterung mitbeigetragen haben vor allem auch die neuen Radwege entlang der Ruhr und der Lenne, durch die es mehr Freizeitsportlern und Radrennfahrern möglich wurde, das schöne Sauerland auf gut ausgebauten Radwegen zu erkunden und die Naturlandschaft zu genießen.HK_Sauerland908

Profis in Sachen Radsport aus dem Sauerland

Der ehemalige Radprofi Jörg Scherf aus Neheim und Heiko Volkert aus Eslohe sind zusammen mit Marco Gantenbein, einem in Dubai lebenden Geschäftsfreund aus der Schweiz, als Versicherungsmakler und Serviceagentur weltweit in der Radsportszene unterwegs. Sie betreuen die große Mehrzahl aller Profi-Radteams in Europa und darüber hinaus. In den letzten Monaten wurden sie von vielen Seiten angesprochen, ob sie nicht ein Sauerland-Radteam zusammenstellen können. Was zunächst etwas absurd und eher unmöglich klang, hat sich durch den Kontakt zu den Top-Nachwuchsfahrern in NRW und deren Trainer und Betreuer Wolfgang Oschwald zu einem konkreten Projekt entwickelt. Das NRW-Nachwuchsteam, mit mehreren Radsportlern aus dem Sauerland, will in der nächsten Saison nicht nur erfolgreich in der Rad-Bundesliga fahren, sondern auch einen freien Platz im Mannschaftszeitfahren bei der kommenden Rad-WM 2016 in Katar erkämpfen. Danach stehen alle Türen im weltweiten Radsportzirkus offen. Einen Plan, wie diese Ziele zu erreichen sind, haben die beiden Radsportbegeisterten schon.

Sauerland-Radteam ist idealer Werbeträger für die ganze Region

Damit ein komplettes Radsportteam erfolgreich bei nationalen und internationalen Radrennen mitfahren kann, bedarf es einer umfassenden Planung. Neben der sportlichen Herausforderung müssen vor allem die wirtschaftlichen und logistischen Rahmenbedingungen stimmen. Ohne ein festes Budget gibt es keine Genehmigungen. Daher gehen die beiden Sauerländer jetzt, vor der Tour de France, auf Werbetour und sprechen interessierte Sponsoren und Unterstützer an. Erste Gespräche mit Unternehmen aus dem Sauerland verliefen positiv. „Wir brauchen einen Pool von Sponsoren, die neben dem finanziellen Rahmen auch das notwendige Sportmaterial zur Verfügung stellen“, so Jörg Scherf. Für zehn bis 15 Sponsoren bestehen beste Optionen, sich zusammen mit dem Team bundes- und europaweit, später sogar weltweit eindrucksvoll in Szene zu setzen. Daneben bietet der Radrennsport hervorragende Möglichkeiten für attraktive Events, an denen nicht nur Profis, sondern jedermann teilnehmen kann. Und das Sauerland ist eine Region, die für Radsport in all seinen Ausprägungen optimale Bedingungen bietet.

Interessenten können bei Heiko Volkert und Jörg Scherf mehr zum Radsportteam Sauerland erfahren. http://www.svl-sports.deHK_Sauerland077

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*