Abtei bekommt eine Gaststätte

Print Friendly
Am 19. Mai wird das neue Forum mit AbteiGaststätte feierlich eingeweiht.

Am 19. Mai wird das neue Forum mit AbteiGaststätte feierlich eingeweiht.

Am 19. Mai 2015 wird der Erzbischof von Paderborn, Hans-Josef Becker, das neue Forum der Abtei Königsmünster einsegnen. In diesem Forum befinden sich neben der neuen Mensa für das Gymnasium der Benedektiner und die St. Walburga-Realschule auch die gesamte Lebensmittelmanufaktur der Abtei, Räumlichkeiten für die Schulzsozialarbeit und den Kunstunterricht. Absolutes Highlight ist jedoch gewiss die neue AbteiGaststätte.

Gastfreundschaft eine der Grundregeln Benedikts

Pater Werner Vullhorst OSB, der neben Rainer Werners für die Küche der Abtei Königsmünster verantwortlich ist, sieht in der neuen AbteiGaststätte eine folgerichtige Konsequenz der benedektinischen Regeln. „Gastfreundschaft braucht auch eine Gaststätte und daher freuen wir uns, den Menschen aus der Region und den Gästen, die zum Klosterberg kommen mit unserer neuen AbteiGaststätte einen besonderen Ort für das leibliche Wohle anbieten zu können.“

Blick von der Küche durch die Räume der AbteiGaststätte nach draußen

Blick von der Küche durch die Räume der AbteiGaststätte nach draußen

Direkt neben der neuen Mensa, die für über 1200 Schülerinnen und Schüler, für das Lehrpersonal und die Mitarbeiter des Klosters frisch zubereitetes Essen anbietet, lädt die AbteiGaststätte von 9:00 bis 20:00 Uhr zum Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee und wenn man will zum Feierabendimbiss ein. Dabei werden nach Möglichkeit nur Produkte aus eigener Fertigung und mit Zutaten aus der Region serviert. Wie wäre es zum Frühstück mit einem dünnen Weizenkornfladen, frisch gebacken aus dem Often mit Creme fraiche, Zwiebeln und der leckeren Mettwurst von Bruder Antonius? Aus der eigenen Bäckerei gibt es die Klosterkruste abwechslungsreich belegt mit Maispoulardenbrust mit Honig von der Mescheder Klause überbacken. Und nicht zu vergessen Pater Werners klassische Maultaschen gefüllt mit Hackfleisch und Spinat. “

Frische Produkte und heimische Lebensmittel

Die neue Mensa des Gymnasiums der Benedektiner under Walburga-Realschule

Die neue Mensa des Gymnasiums der Benedektiner under Walburga-Realschule

„Wir legen Wert auf frische Produkte, die alle in unseren Manufakturen vorbereitet und in der Küche frisch zubereitet werden. Hier gibt es auch Fritten, aber selbstgemachte und auch einen leckeren und nahrhaften Burger. Da muss keiner unserer Schüler mehr an die Bude oder zum Fast-Food-Anbieter gehen“, stellt Pater Werner das Konzept der Abteiküche vor. „Wir wollen, dass unsere Schüler und unsere Gäste sagen: ‚Hier essen wir am liebsten.'“ Daher wird in der Mensa das Essen nach dem Autobahnraststätten-Prinzip serviert. Jeder kann sich das auswählen, was er mag und wieviel er mag. Der Preis für ein Mittagsmenü beträgt für die Schüler 3,00 Euro und für das Lehrpersonal und die Mitarbeiter 3,70 Euro. Wasser aus dem Spender gibt es kostenlos und zwar den ganzen Tag. Die Preise für das Speisenangebot in der AbteiGaststätte liegen alle deutlich unter 10,00 Euro. Und viele der gerade genossenen Köstlichkeiten kann man im nahegelegenen Klosterladen für den Eigenverzehr zuhause einkaufen.

Pater Werner nimmt in der AbteiGaststätte Platz

Pater Werner nimmt in der AbteiGaststätte Platz

Schul-Raststätte vor der Tür

Bei einer Führung durch die Räume des neuen Forums erläuterten Schulleiter Hein-J. Plugge und Pater Julian Schaumlöffel OSB die neuen Angebote für den Ganztagsunterricht der Schülerinnen und Schüler. Integriert in diese funktionalen Räume sind gekonnt sämtliche Arbeitsräume und Werkstätten der Lebensmittelmanufaktur der Abtei: Bäckerei, Konditorei, Fleischerei und Küche. Vortrefflich verbindet die Architektur  den Klosterbereich mit seinem markanten Klinkereindruck und der modernen, spartanischen Architektur der übrigen Klosterneubauten mit dem alten, vorhandenen Schulgebäude . Einladende Außenbereiche bieten darüber hinaus Platz zum Entspannen, Ausruhen und für Aktivitäten. Das gilt auch für die AbteiGaststätte, die in Zukunft über die Außenterasse den Blick auf die Stadt Meschede zulässt. Und das alles mitten im Schul- und Klosterbereich. Man darf sicher sein, dass das neue Forum mit der AbteiGaststätte zu einem gern bereisten Ausflugsziel für die Sauerländer selbst und die Gäste aus Nah und Fern werden wird. Und die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums der Benedektiner sowie der nahegelegenen Walburga-Realschule haben eine er besten „Schul-Raststätten“ direkt vor ihrem Klassenzimmer.

Faire Gemeinde

Pater Julian Schaumlöffel OSB, Pater Werner Vullhorst OSB und Schulleiter Hein-J. Plugge (von links nach rechts)

Pater Julian Schaumlöffel OSB, Pater Werner Vullhorst OSB und Schulleiter Hein-J. Plugge (von links nach rechts)

Am 19. Mai wird die Abtei Königsmünster außerdem den Titel „Faire Gemeinde“ verliehen bekommen. Dahinter verbirgt sich ein Projekt, dass sich um Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit bemüht. Projektträger sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), das Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn und das Referat Weltmission, Entwicklung und Frieden im Erzbistum Paderborn. Ziel des Projektes ist es, Gruppierungen anzuregen, sich durch konkretes Handeln und entsprechende Öffentlichkeitsarbeit für mehr Nachhaltigkeit, Schöpfungsverantwortung und internationale Gerechtigkeit zu engagieren.

Neue Kunsträume sind ebenfalls im Forum untergebracht

Neue Kunsträume sind ebenfalls im Forum untergebracht

Deine Meinung ist uns wichtig

*