Neun „Buchartisten“ auf hohem Niveau

Print Friendly

Keine einfache Aufgabe für die vierköpfige Jury beim Bezirksentscheid des Deutschen Buchhandels in Attendorn – Larissa Mast und Manou Marlene Wiek fahren zum Landesentscheid

Einen Vorlesewettbewerb auf hohem Niveau erlebten die Zuhörerinnen und Zuhörer vor einigen Tagen in Attendorn. Beim Bezirksentscheid des Deutschen Buchhandels konnten sich zwei Schülerinnen für den Landeswettbewerb qualifizieren.

vorlesewettbewerb2015

Am Ende eines tollen Vorlesewettbewerbs stellten sich die neun „Buchartisten“ zusammen mit den Organisatoren und Jurymitgliedern zum Erinnerungsfoto auf

Das Mikrofon ist an, Stille im Publikum. Noch ein kurzer Blick zur Jury, bevor Emily Berghof aus Drolshagen ihr Buch aufschlägt und zu Lesen beginnt. Beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels ging es für Emily und acht weitere Sechstklässler aus dem Bezirk Arnsberg-Ost, die sich zuvor allesamt bereits in ihren Kreisen durchsetzen konnten, um den Einzug in den Landesentscheid, der in wenigen Wochen in Duisburg stattfinden wird.

Nach der Begrüßung durch Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil lasen die neun „Buchartisten“ zunächst jeweils drei Minuten aus ihrem Lieblingsbuch vor. Die wahre Herausforderung lag jedoch im Vorlesen des „Fremdtextes“, den die Schüler erst zum Wettbewerb, der wie im Vorjahr von der Attendorner Buchhändlerin Isabell Hoffmann in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Attendorn und mit Unterstützung der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem organisiert wurde, zum ersten Mal zu Gesicht bekamen.

Die vierköpfige Jury, bestehend aus Barbara Elsaeßer, Leiterin der Evangelischen Kinder- und Jugendbücherei Attendorn, Achim Gandras, Autor und Journalist aus Finnentrop, Angelika Majer vom Fachdienst Finanzielle Jugendhilfen des Kreises Olpe und Organisatorin des Kreiswettbewerbes sowie Anke Reinitz, Lehrerin am St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn, hatte anschließend Schwerstarbeit zu verrichten.

Neben Lesetechnik, Intonation und Redefluss floss auch die Textauswahl der Schüler in die Gesamtwertung ein. Besonders überzeugen konnten am Ende Larissa Mast von der Realschule Marienschule aus Brilon und Manou Marlene Wiek vom Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid, die nun zum Landesentscheid fahren werden.

Am Ende durften sich jedoch alle neun Teilnehmer wie Sieger fühlen. Neben dem lang anhaltenden Applaus des begeisterten Publikums gab es noch Buchpräsente und eine „Überraschungstüte“ der Hansestadt Attendorn, überreicht durch Isabell Hoffmann und Christoph Hesse, Dezernent der Hansestadt Attendorn, mit auf den Heimweg.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*