5. Tag – Westfalen Winds: Peace – Friendship – sinfonische Blasmusik

Print Friendly
Fudooka Wind Orchestra und Westfalen Winds zusammen

Fudooka Wind Orchestra und Westfalen Winds zusammen

Japan 5.2

Kaffeeklatsch

Heute stand nun endlich der musikalische Austausch mit Japan auf dem Plan. Los ging es standesgemäß mit einer Probe der Traummaschine am Morgen und das sollte auch nicht das letzte Mal an diesem Tag gewesen sein, dass dieses Werk erklang. Nach erfolgreicher Stärkung durch eine ausgewogene Mahlzeit in der Mensa, haben wir endlich unsere Gastgeber, das Fudooka Wind Orchestra kennengelernt. Sie begrüßten uns mit einem kleinen Konzert höchster Qualität, bei dem die Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 17 Jahren bestes Verständnis von Musik im Hinblick auf Intonation und Zusammenspiel bewiesen. Im Anschluss an das Konzert fand ein Workshop statt, in dem zuerst Uli Louis (Bassklarinettist bei Westfalen Winds) dem japanischem und auch dem deutschen Orchester die Alexandertechnik erklärte und demonstrierte. Danach unterrichteten die Musiker von Westfalen Winds die jeweiligen Register und versuchten den japanischen Musikern anhand von dem Stück Traummaschine, von Thiemo Kraas, einige Einblicke in unsere Orchesterarbeit zu geben. Dies war zwar anhand der sprachlichen Barrieren schwierig, aber dennoch nicht unmöglich. Das Highlight war das Zusammentreffen aller Musiker, sodass Ulrich Schmidt (Dirigent von Westfalen Winds) ein Orchester von 150 Mann dirigieren durfte. Am Ende der gemeinsamen Probe nutzen wir die Chance zwei der Stücke unseres Programms, für das morgige Konzert, in Omia, vorzutragen. Nach erfolgreichem Abschluss ging es gemeinsam zum Kaffeeklatsch über. Dort überreichten wir den japanischen Schülern unsere heimischen Süßwaren, konnten die verbliebende Zeit für weiteren Austausch nutzen und viele Fotos schießen. Abschließend ist zu sagen, dass die Höflichkeit der Japaner kaum zu übertreffen ist und die Musik die Sprache ist, die uns verbindet.

Klarinettensatz von beiden Orchestern

Klarinettensatz von beiden Orchestern

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*