„Müll mal anders“

Print Friendly

Die Schülerfirma „Mülldesign“ des Rivius Gymnasiums Attendorn beteiligt sich mit Produkten aus recycelten Abfällen am Attendorner Kreativmarkt

schuelerfirma-muelldesign

„schuelerfirma-muelldesign.jpg“: Die Schülerfirma „Mülldesign“ des Rivius Gymnasiums Attendorn beteiligt sich am 17. Attendorner Kreativmarkt, der am Samstag, 7. März 2015, und am Sonntag, 8. März 2015, in der Stadthalle stattfindet

Die Schülerfirma „Mülldesign“ des Rivius Gymnasiums Attendorn beteiligt sich mit Produkten aus recycelten Abfällen am 17. Attendorner Kreativmarkt, der am Samstag, 7. März 2015, und am Sonntag, 8. März 2015, in der Stadthalle stattfindet.

Im August des vergangenen Jahres entstand unter der Leitung der Lehrerin Sarah Gerke im Differenzierungskurs „Angewandte Wirtschaftswissenschaften“ die Schülerfirma „Mülldesign“. Das Ziel der Achtklässler ist es, aus alltäglichem Abfall wie Verpackungen, unbrauchbaren CDs oder Tetra Pak-Produkten etwas Neues und Brauchbares zu schaffen.

Die Projektgruppe besteht aus 23 Schülerinnen und Schülern, die wie im echten Wirtschaftsleben in bestimmte Abteilungen wie Marketing, Finanzen oder Produktion aufgeteilt wurden. Während die „Kreativen“ Bilderrahmen aus alten CDs, Teelichter aus Leergutflaschen oder Geldbeutel aus Tetra Paks herstellen, kümmert sich die Marketingabteilung unter dem Slogan „Müll mal anders“ um die eigene Webseite www.muelldesign.jimdo.com mit dem eingerichteten Online-Shop.

Neben dem Spaß am kreativen Arbeiten kommt auch der Lernfaktor nicht zu kurz. „Es hat mich schon überrascht, was man aus Produkten, die ich bisher so selbstverständlich weggeschmissen habe, so alles machen kann“, brachte es eine der motivierten Schülerinnen auf den Punkt. Und ihr Klassenkamerad ergänzte: „Bevor ich etwas wegwerfe, mache ich mir mittlerweile sogar schon Gedanken darüber, ob ich den Abfall nicht noch verwerten kann.“

Die pfiffigen Produkte der Schülerinnen und Schüler des Rivius Gymnasiums werden nun auf dem Kreativmarkt am 7. und 8. März in der Attendorner Stadthalle zum Verkauf angeboten. Schließlich muss am Ende des Schuljahres in der „Firma“ ja auch die Bilanz der Abteilung Finanzen stimmen.

Der Kreativmarkt ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Attendorner Veranstaltungskalender geworden und aus dem Frühjahr in Attendorn nicht mehr wegzudenken. Unter dem Titel „Ausstellung für kreatives Gestalten“ präsentieren in diesem Jahr wieder zahlreiche Freizeit- und Hobbykünstlerinnen aus der Region ihre qualitativ hochwertigen Arbeiten und bieten diese zum Verkauf an.

Workshops und Vorführungen laden zum Schauen, Mitmachen und Ausprobieren ein. Die Kinderbetreuung übernehmen Schülerinnen und Schüler der St.-Ursula-Realschule. Geöffnet ist der Kreativmarkt am Samstag, 7. März 2015, und am Sonntag, 8. März 2015, jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das Programmheft des Kreativmarktes liegt im Rathaus aus und kann zudem auf der Internetseite der Hansestadt Attendorn www.attendorn.de als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Für weitere Informationen steht die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Attendorn, Marion Terschlüsen, unter 02722/64-237 gerne zur Verfügung.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*