Musikalisch bunter Klangkosmos – Weltmusik in NRW

Print Friendly

T.Solan_profileAm Sonntag. 08.03.15, 18.00 Uhr, steht die temperamentvolle jüdische Sängerin Talya G.A. Solan mit dem Yamma Ensemble auf der Konzertbühne im Bürgerzentrum Alte Synagoge, Kampstr. 8, 59872 Meschede.
Die aus Rehovot, etwas südlich von Tel Aviv, stammende jüdische Sängerin Talya G.A. Solan wurde als eine der erfrischenden Stimmen Israels nicht nur daheim, sondern auch international bekannt (u.a. durch Tourneen in den USA und Europa sowie in Projekten mit dem Krakauer Sinfonieorchester). Ein großer Teil ihres Repertoires stützt sich auf die musikalischen Traditionen ihrer jemenitischen und bulgarischen Vorfahren. Gemeinsam mit ihren Musikern spielt sie Lieder aus dem jemenitischen Kontext, bindet aber auch Klangfarben und Stilistiken der jüdisch-zentralasiatischen Minderheit ein, sowie solche der armenischen und arabischen Randgruppen. Talyas faszinierende Stimme wechselt elegant zwischen warm, weich und dennoch kraftvoll bis hin zu schrill, scharf und ekstatisch. Die Musiker des Yamma Ensembles spielen auf Instrumenten, in denen sich die musikalische Vielfalt und die unterschiedlichen Wurzeln widerspiegeln. Zu den jemenitischen Instrumenten gehören die aus Antilopen- und Kuduhörnern gefertigten Shofar sowie die armenische Duduk und die arabische Oud. Das Ensemble spielt in folgender Besetzung: Talay G.A. Solan: Gesang, Yonnie Dror: Flöten, Duduk und andere Blasinstrumente und Aviv Bahar: Geige, Oud.
Tickets sind zum Preis von 10 Euro erhältlich im Bürgerbüro Meschede u. Freienohl, Tel. 0291-205136 und an der Abendkasse für 13 Euro.
Das Konzert wird gefördert durch die jüdischen Kulturtage NRW und der Botschaft des Staates Israel.
Weitere Unterstützung erhält die Sängerin durch Givat Haviva und der Dagmar-Schmidt-Stiftung. Infos unter www.klangkosmos-nrw.de

Deine Meinung ist uns wichtig

*