Neujahrsempfänge in Sauerländer Städten und Gemeinden

Print Friendly

Bürgerschaftliches Engagement geehrt

Neujahrsempfang der Stadt Olsberg im Ratssaal

Neujahrsempfang der Stadt Olsberg im Ratssaal. Foto: AirStativ

In den Städten und Gemeinden des Sauerlandes gehören die Neujahrsempfänge der Bürgermeister zu den traditonellen Ereignissen im alljährlichen Terminkalender. Beispielhaft für diese Treffen der Offiziellen mit Bürgerinnen und Bürgern war WOLL am gestrigen Sonntag auf dem Neujahrsempfang der Stadt Olsberg. WOLL-Reporterin Silvia Padberg berichtet:

Traditionell gab die Stadt Olsberg am Sonntag ihren Neujahrsempfang.  Zu Beginn erinnerte Bürgermeister Wolfgang Fischer an die Verstorbenen im Jahre 2014, unter anderem auch an den der Ortschronisten Heinz Lettermann, der jahrelang den Strunzerdaal herhausbrachte.

Bürgermeister Wolfgang Fischer begrüßte zum Neujahrsempfang im Ratssaal der Stadt Olsberg

Bürgermeister Wolfgang Fischer begrüßte zum Neujahrsempfang im Ratssaal der Stadt Olsberg Foto: AirStativ

Mit dem Zitat von Karl Valentin „Heute besuch ich mich – hoffentlich bin ich daheim“, begrüßte Bürgermeister Wolfgang Fischer etliche Vertreter aus der Bürgerschaft der Stadt Olsberg und ihrer Dörfer. In diesem Sinne bedankte er sich für das zahlreiche Kommen.
Vertreten waren Repräsentanten von Vereinen und Verbänden, Bildungsinstituten, Kirchen, gewerblichen Unternehmen, den öffentlichen und privatwirtschaftlichen Dienstleistern, Lantagsabgeordneter Matthias Kerkhoff,  Bundestagsabgeordneter  Dirk Wiese, der stellvertretende Landrat Dr. Michael Schulte.

Dem heimischen Künstler Jürgen Suberg mit seiner Gattin Heidi galt ein besonderer Gruß. Nach 25 Jahren wurde der Ratssaal im letzten Jahr mit einem neuen Schmuckstück versehen. „Die Zeit, die Musik, das Theater“, eine kunstvoll aufgefrischte Metallplastik von Jürgen Suberg hat im Saal einen neuen Platz gefunden.

Auch der neue Polizei-Bezirksbeamte Bernhard Schröder, der seinen Dienst nun mit Gerd Guntermann in seinem Bezirk vollzieht, wurde herzlich begrüßt.

Die Zerenomie der Neujahrsempfang wurde musikalisch von BRASS 4 FUN untermalt und Bürgermeister Fischer begrüßte die Blechbläser als Mitarbeiter der Firma Olsberg ganz besonders. Ralf Kersting wurde für neue Ämter als Präsident der IHK NRW und stellvertretender Präsident der IHK auf Bundesebene gewürdigt.

Ein chinesisches Spriwort sagt „Wer aufs Jahr zurückblickt, wird Vieles sehen, aber nur das Wichhtigste behalten“. Zeit, einmal innezuhalten, zurückblicken auf die Vergangenheit und das Erlebte. Schöne und weniger schöne Tage.

Rückblicke auf die Ereignisse des vergangenen Jahres prägten die Rede von Bürgermeister Wolfgang Fischer. So die Gedenktage zum Fall der Mauer vor 25 Jahren, ein Sinnbild für die Einigung Europas und Schlusspunkt unter Kriege und Diktatur, die seit Beginn des ersten Weltkrieges unser Land terrorisiert haben. „Für diesen Frieden dürfen wir dankbar sein, er ist nicht selbstverständlich“, so Fischer.

Im Juni vergangenen Jahr stieß ein Learjet mit einem Eurofighter der Bundeswehr bei einer Übung zusammen und stürzte in der unmittelbaren Nähe von Elpe ab.  Olsberg wurde vom Wanderverband als Teil der Sauerlandwanderdörfer ausgezeichnet.

Olsberg hat viel zu bieten, betonte Fischer. Vor dem Aqua Olsberg entstand ein neuer Platz für „Häuser auf vier Rädern“.

Fischer weiter: „Olsberg und seine Dörfer werden auch in Zukunft weiterentwickelt und wir stellen uns der demografischen Entwicklung“.

Frau Ella Fischer-Dornieden aus Bruchhausen, Herr Wendelin Hester aus Helmeringhausen, Herr Karl Joch aus Wiemeringhausen und Daniel Hütte aus Elpe wurden als Ortsheimatpfleger verabschiedet.

Wie im jeden Jahr trugen die Sternsinger im Ratssaal ihr traditionelles Lied vor.

Bei Häppchen, Getränken und musikalischer Umrahmung blieb für persönliche Gespräche noch viel Zeit.

Die Ehrungen und Preisträger für bürgeschaftliches Engagement:

Philipp Henke, Christian Weber, Henrik Aleff, Jonas Frese und Sebastian Metten aus Antfeld für die Beteiligung an zahlreichen Arbeitseinsätzen und Aktivitäten in Antfeld

Hans-Joachim Kehrwisch, Andreas Danne-Rasche, Fabian Essfeld und Julian Lingk aus Assinghausen für umfangreiche Arbeiten am Sportplatz (Aufstellen von Bänken und einer Tischtennis-Platte)

Stefan Koch, Frank Leismann, Volker Meier und Gregor Srajek aus Bruchhausen und Elleringhausen für die Neugestaltung des Wanderparkplatzes in Bruchhausen (stellv. für alle Helfer)

Birgit Weller, Martin Senge und Christoph Körner aus Brunskappel für den unentgeltlichen Betrieb des Dorftreffs als Treff- und Kommunikationspunkt (stellvertretend für alle ehrenamtlichen Wirte)

Richard Beule, Dieter Kreutzmann, Friedrich Hütte und Volker Freisen aus Elpe für die Umgestaltung der Außenanlagen des Dorfgemeinschaftshauses Elpe (stellv. für alle Helfer)

Herbert Hoppe, Günter Hiltner, Ingrid Hiltner und Friedrich Klauke aus Elpe für die Durchführung von regelmäßigen Pflegearbeiten am Friedhof Elpe (stellv. für alle Helfer)

Heinz Luhme aus Gevelinghausen für die 35-jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Kapellenvereins und als „Dorffotograf“

Robert Schmitz, Marco Fischer, Andreas Hester und Andreas Bücker aus Helmeringhausen für die Renovierung der Brücke über den Vossbach bei der Mariengrotte

Christian Rüther, Theo Rüther, Wolfgang Römer und Sven Fiedler aus Wulmeringhausen für die Freilegung und Gestaltung der Fläche der Schachtanlage 2 der Grube „Gottesgabe“

 

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*