Sensenlehrer im Sauerland unterwegs

Print Friendly
Ennepetaler Sensenwerk lud zum besonderen Event ein:

Sensenlehrer aus drei Ländern trafen sich zum Mähen auf dem Sophienhammer

Sensen 2014  0009 Arnsberg/Müschede, 23. Oktober 2014. Die Sense feiert ihr großes Comeback – auch und vor allem auf dem Sophienhammer in Müschede. Am Firmensitz der Unternehmensgruppe Julius Cronenberg, zu der unter anderem das Ennepetaler Sensenwerk (ESW) gehört, trafen sich jetzt sieben Sensenlehrer aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Auf Einladung der Firma ESW mähten sie gemeinsam die weitläufige Böschung am Hammergraben und nutzten darüber hinaus die Zeit zum kollegialen Austausch und für ein interessantes Rahmenprogramm.

Wichtigstes Ziel des außergewöhnlichen Treffens war es, die gesamte Böschung am Firmengelände auf ökologisch verträgliche Art und Weise zu mähen. „Ein Mulchmäher zerstört auch Kleinstlebewesen wie die Larven von Schmetterlingen. Das Mähen mit der Sense schont hingegen die Umwelt und fördert die Nützlinge“, erklärt Karsten Schmidt, gelernter Garten- und Landschaftsbauer, Sensenlehrer und Mitarbeiter der Firma ESW.

Historische Sensen weckten großes Interesse

Da das Gras feucht sein muss, machten sich die Experten morgens schon früh ans Werk und mähten bis etwa 10.30 Uhr. Eine zweite Mähschicht erfolgte am späten Nachmittag und endete mit dem Einsetzen der Dämmerung. In der Zwischenzeit unternahm die Gruppe zum Beispiel eine Führung durch die Arnsberger Altstadt oder eine Firmenbesichtigung auf dem Sophienhammer. Hier weckte besonders das Sensenlager der Firma ESW mit seinen zahlreichen historischen Sensen das Interesse der Teilnehmer.Sensen 2014  0004

„Das Arbeiten mit der Sense gehört nicht nur Brauchtums-Pflege und ist gelebter Umweltschutz, es macht ganz einfach Spaß“, fasst Karsten Schmidt zusammen. Der ESW-Mitarbeiter hat sich in diesem Frühling zum Sensenlehrer ausbilden lassen und bietet jetzt auch Kurse im Sensenmähen und Dengeln für jedermann an. Für 2015 stehen verschiedene Termine in Arnsberg und Umgebung fest. Gruppen ab sechs Personen können Karsten Schmidt zudem für individuelle Kurse buchen. Weitere Informationen und Termine finden sich unter www.sensenarbeit.de

Über ESW

Die Firma Ennepetaler Sensenwerk (ESW) gehört zur Unternehmensgruppe Julius Cronenberg, Sophienhammer. Das Familienunternehmen wurde 1711 gegründet und wird heute in der 10. Generation von Wilm-Hendric Cronenberg und Carl-Julius Cronenberg, beide direkte Nachfahren des Unternehmensgründers, geführt.

ESW bietet hochwertige, handgeschmiedete Sensen aus österreichischer Produktion, Sensenbäume (Stiele) aus Eschenholz sowie ein komplettes Sortiment an Dengelwerkzeug und Zubehör an. Handelsübliche Importsensen und Sicheln für Hobbygärtner gehören ebenfalls zum Sortiment.

 

Sensen 2014  0020

 

Wir von WOLL bleiben den Sauerländer Sensemeistern auf der Spur!

Deine Meinung ist uns wichtig

*