Komödie „Gretchen 89ff“ – Faust einmal anders

Print Friendly

Nach dem erfolgreichen Kabarett-Beginn mit der „Distel“ setzt die Kulturelle Vereinigung am
Sonntag, 09.11. 2014, 19.00 Uhr, in der Aula des Schulzentrums in Schmallenberg die
Theaterspielzeit mit der Komödie „Gretchen 89ff“ von Lutz Hübner fort. Das Schauspiel wird
von den Aufführenden, der Tourneebühne „Theaterlust“ aus Bayern, auch mit dem Begriff
„Theaterkabarett“ umschrieben. Daher dürfen sich die Besucher wieder auf einen höchst
vergnüglichen Abend freuen.

Anja Klawun und Thomas Luft in Gretchen 89ff Fotograf: Hermann Posch

Anja Klawun und Thomas Luft in Gretchen 89ff
Fotograf: Hermann Posch

Zwar dreht sich in diesem Stück fast alles um die berühmte „Kästchenszene“ Gretchens aus
Goethes „Faust“, gedruckt und nachzulesen in dem entsprechenden, aus Schulzeiten
bekannten, unvermeidlichen Reclam-Heftchen, S. 89ff, jedoch weit weniger klassisch als
man es angesichts des Titels erwartet.
Denn anhand dieser mehrmals wiederkehrenden Schlüsselszene der klassischen
Dramenliteratur wird selbstironisch aufgezeigt, wie Theater „wirklich“ gemacht wird und wie
es funktioniert. Bei den Proben begegnen sich Hauptdarstellerin und Regisseur als
Anfängerin und Altersweiser, als Diva und Diktator, als Nachsichtige und Zyniker und …
und … und.
Der Autor, Lutz Hübner, ist einer der meistgespielten deutschen Dramatiker der Gegenwart.
Sein Stück „Die Firma dankt“ war vor zwei Jahren in Schmallenberg zu sehen.
Karten für diesen nicht alltäglichen Einblick ins Theaterleben sind wie immer bei der Kur- und
Freizeit GmbH in Schmallenberg, der Kurverwaltung in Bad Fredeburg sowie an der
Abendkasse zu bekomm

Deine Meinung ist uns wichtig

*