„SinnVolle Berufsorientierung“ am Städtischen Gymnasium Schmallenberg

Print Friendly

SAMSUNG CSCEtwa 180 Schüler haben das Angebot in diesem Jahr wahrgenommen und kamen nach dem offiziellen Beginn der Herbstferien noch einmal abends in die Schule – zur Berufsinformationsbörse am Städtischen Gymnasium Schmallenberg.
Bereits zum 15. Mal fand die Veranstaltung in dieser Form statt und erstmalig waren auch Haupt- und Realschüler eingeladen.
Unter den 15 Referenten gab es ehemalige Schüler, Studenten, Professoren oder auch Eltern, die ihre Berufsfelder in einzelnen Gruppen detailliert erklärten und den interessierten Schülern ihre Fragen beantworteten.
Zur Auswahl standen neben Biologie, Lehramtsstudium, Maschinenbau und Informatik auch Tourismusmanagement, Psychologie, Medizin oder Polizei. Aber auch zum Thema Betriebswirtschaftslehre, Pysiotherapie, Industrie oder Sozialpädagogik gab es umfangreiche Infos.

SAMSUNG CSC„Es ist eine einmalige Form der Berufsinformationsbörse, da es nicht um Firmenpräsentation oder Werbungen von Universitäten geht“, erklärt Hauptinitiator Karl Hutter. „Die Schüler können sich frei über die Berufsfelder informieren“. Persönliche Fragen stehen dabei im Vordergrund, z.B. „Spielt Mathe bei Wirtschafts- oder Ingenieurwissenschaften wirklich die zentralste Rolle? Wie läuft das Studium ab? Sitzt man bei Physik wirklich vier Jahre lang in einem dunklen Keller? Wird man bei Berufsfeld Bekleidungstechnik sicher Modedesigner in Mailand?“
Aber auch Fragen über Voraussetzungen, Verdienst, Aufstiegsmöglichkeiten oder Studentenleben standen im Mittelpunkt.
„Sinn dabei ist es, den Schülern die Angst vor Studiengängen oder Ausbildungen zu nehmen und falsche Vorstellungen zu korrigieren“, erklärt Karl Hutter weiter.
„Da die Veranstaltung freiwillig ist, ist im Gegensatz zu herkömmlichen Berufsmessen auch ein gewisser Grad an eigener Motivation der Schüler gewährleistet“, ergänzt er.
Im Rückblick haben sich im Laufe der Jahre etwa 60 unterschiedliche Berufsfelder präsentiert.
Hutter bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr Interesse. Besonders auch bei den Referenten für ihr Engagement. Sie waren teils weit angereist und standen unentgeltlich zur Verfügung.
Einen Überblick über das neue Konzept am Gymnasium, die Praktika und Methodentage mit Workshops zur Studienwahl und -finanzierung gibt es auf www.gymnasium-schmallenberg.de unter Informationen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*