Weltmeisterschaft mit Sauerländer Beteiligung

Print Friendly

René Klöß strebt zweiten Stern an

In wenigen Tagen findet in Deutschland, genauer im Movie Park Germany in Bottrop-Kirchhellen eine weitere Weltmeisterschaft statt, bei der die Deutsche Nationalmannschaft im Vorfeld als Favorit gehandelt wird. 2012 konnte nämlich die Deutsche Nationalmannschaft der HTWWWM erstmalig den WM-Titel erringen. Sie wissen nicht was HTWWWM ist? – Aufklärung tut not.

HTWWWM_2014_Logo_deutsch2012 ist die HTWWWM (HandTaschenWeitWurfWeltMeisterschaft) ins Leben gerufen worden. Im gleichen Jahr wurde am 11. August die HTWWWM erstmalig ausgetragen. Das Team aus Deutschland gewann diesen für grenzenlose Wurffreiheit und Völkerverständigung stehenden Wettbewerb.

Team-Captain des deutschen Teams ist René Klöß, 1977 in Bad Fredeburg geboren und in

René Klöß aus Störmecke will bei der HTWWWM den zweiten Stern

René Klöß aus Störmecke will bei der HTWWWM den zweiten Stern

Saalhausen-Störmecke aufgewachen. Ein echter Sauerländer, der in seiner dörflichen Heimat schon früh mit überflüssigen Handtaschen auf den Hängen rund um Störmecke den Handtaschen-Weitwurf geübt hat. Seit sieben Jahren lebt der gelernte Werbetechniker und Hotelfachmann in Köln, besucht aber regelmäßig seine Familie und die Freunde in der Heimat und holt sich hier die Kraft und Konzentration für die sportlichen Herausforderungen._MG_1469

Wir wollten von René Klöß wissen, worin denn der Sinn des Handtaschen-Weitwurfes und der HTWWWM liege? René Klöß: „Die HTWWWM verbindet Völker und Nationen. So sollen unter den „Taschen aus aller Welt“ „Menschen aus aller Welte“ ein Zeichen für Frieden und Zusammengehörigkeit setzen, egal welcher Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung oder politischen Weltanschauung er auch ist.“

Sandra Owoc in diesem Jahr mit im Team

Sandra Owoc in diesem Jahr mit im Team

Favorit Team Germany

goldene tasche 2Team Germany, bestehend aus der TV-Immobilienmaklerin Sandra Owoc, Team Captain René Klöß, Larz Jacson und Sebastian Meyer, wird dieses Jahr versuchen den WM-Titel erneut nach Deutschland zu holen. Getreu dem Motto von Team Germany „Man muss auch loslassen können“ werden die vier Handtaschen-Weitwurf-Meister als Favorit gehandelt. „Wir wollen den grandiosen Sieg unserer Fußball-Nationalmannschaft ebenfalls mit dem zweit Stern bei der HTWWWM bestätigen“, so René Klöß.

Am 25.07. findet das geheime Abschlusstraining unter den fachkundigen Augen unseres Bundestrainers Jens Vatter, Dipl. Sportökonom, Fitnesstrainer und Inhaber der PT Lounge Köln by Jens Vatter statt.

In vier verschiedenen Wurfdiziplinen können die Atheleten bei der HTWWWM antreten: Stossen, Kurbelwurf, Diskuswurf oder Freestyle. Nicht alleine die Weite zählt, sondern auch A- und B-Noten, die dieses Jahr von der Fachjury ermittelt und vergeben werden, bestehend aus Jury-Präsidentin Irmgard Knüppel, so wie Kult Talkerin Margarethe Schreinemarkers und QVC Moderator Sascha Heyna.

Justus Schneider, deutsche Vietzemeister im Stabhochsprung 2009, ist von Anfang an dabei und konnte als Anti-Doping Beauftragter der HTWWWM verpflichtet werden. Zu dem ist er zuständig für die Kontrolle des Wurfgerätes, welches nach erfolgter Kontrolle verblombt wird. Die Damen bekommen ihr Wurfgerät mit einem Kilo und die Herren mit zwei Kilo gefüllt um einen fairen Wettkampf zu gewährleisten. Taschen dürfen selbst mitgebracht werden, falls kein eigenes Wurfgerät zur Verfügung steht, kann vor Ort ein gestelltes für den Wettkampf übernommen werden.

1170858_10200973474592075_1813704181_nWOLL wird diesen tollen Wettbewerb verfolgen und insbesondere beobachen, wie der Sauerländer René Klöß abschneidet.

 

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*