Spannung beim Orgelkonzert am Sonntag

Print Friendly

Sonntag, 13. Juli – 3. Konzert der diesjährigen Wormbacher Sommerkonzerte:

Spannungsverhältnis zwischen Barock und Klassik – Orgelkonzert zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach

Spannung ist am kommenden Sonntag angesagt. Hierzu zählt neben dem WM-Endspiel mit Deutschland auch das Orgelkonzert im Rahmen der Wormbacher Sommerkonzerte. Wenn Ulrich Schauerte um 20:00 Uhr die Orgel in der romanischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Wormbach zum erklingen lässt, dürfen sich die Zuhörer auf große Orgelwerke von Joh. Seb. Bach, Joseph Haydn, W.A. Mozart und vor allem Carl Philipp Emanuel Bach freuen.

Carl Philipp Emanuel Bach

Carl Philipp Emanuel Bach

Carl Philipp Emanuel Bach wurde vor 300 Jahren als zweitältester Sohn von Joh. Seb. Bach in Weimar geboren. Die Musikgeschichte ordnet ihn als bedeutenden Komponisten ein, der aber das „Pech“ hatte, in die stilistische Wende zwischen Barock und Klassik hinein geboren worden zu sein. Im Rücken immer der übermächtige Vater, vor sich Komponisten wie Haydn und Mozart: Ein Komponist der Zeitenwende mit ausgeprägter Bedeutung für die Klassik. Das musikalische Programm am Sonntag versucht dieses Spannungsverhältnis aufzuzeigen.

Ulrich Schauerte an der Orgel in der romanischen Kirche St. Peter und Paul in Wormbach

Ulrich Schauerte an der Orgel in der romanischen Kirche St. Peter und Paul in Wormbach

Das Orgelkonzert wird knapp eine Stunde dauern, so dass die Fußballfans unter den Zuhörern zum Beginn der ersten Halbzeit des Fußballspiels wieder zuhause sein können. Das Orgelkonzert am 13. Juli wird wie alle anderen Konzerte durch die Unterstützung von Schmallenberger Unternehmen und Institutionen ermöglicht. Sponsor des Orgelkonzertes am Sonntag ist die Firma Burgbad aus Bad Fredeburg. Weitere Informationen und Reservierungen unter www.wormbacher-sommerkonzerte.de

Deine Meinung ist uns wichtig

*