First Responder Gruppe der Feuerwehr Eslohe probt bei realitätsnaher Übung

Print Friendly

Bei einem Notfall ist schnelle Hilfe erforderlich, denn es zählt jede Minute.
Wenn der Anfahrtsweg für den Rettungsdienst aber sehr weit ist oder dieser gerade zu einem anderen Notfall unterwegs ist, dann kommen die First Responder zum Einsatz. Die ehrenamtlichen Notfallhelfer überbrücken die Zeit, bis der Arzt und Rettungsdienst kommt, um erste, lebensrettende Maßnahmen einzuleiten.
Alle vier Wochen treffen sich die 16 Mitglieder der First Responder Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Eslohe zur Probe, denn es gibt immer etwas Neues zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.
SAMSUNG CSCZusätzlich dazu findet einmal im Jahr eine realitätsnahe Übung gemeinsam mit den Notfalldarstellern des Jugendrotkreuz aus Meschede statt. 25 Jugendliche im Alter von 14 bis 22 Jahren haben sich darauf spezialisiert, einen Notfall gekonnt und sehr realistisch darzustellen.SAMSUNG CSC
Bei der Übung an der SGV Hütte Eslohe wurden vier verschiedene Notfallsituationen in Szene gesetzt: ein Treppensturz mit Frakturen und Schock, Sturz mit Platzwunden am Kopf und Unterzuckerung, ein Unfall mit der Kreissäge, bei dem mehrere Finger abgetrennt wurden und eine Stichverletzung in der Brust durch einen Überfall.
Die sieben First Responder, die an dieser Übung teilnahmen, kannten die jeweilige Situation vorher nicht und wurden nur durch den Notruf informiert. Dann galt es, richtig zu handeln und die bestmögliche Erstversorgung zu übernehmen.
SAMSUNG CSCZuerst müssen sich die Einsatzhelfer ein Bild von der Lage und der Verfassung des Patienten machen. Wie fühlt sich der Patient? Was finde ich vor? Was nehme ich mir vor zu tun?
Alles Fragen, die auf die Schnelle richtig beantwortet werden müssen, denn dadurch kann Leben gerettet werden.
Wichtig ist bei einem Einsatz auch, sowohl den Patienten selbst als auch mögliche Begleiter zu beruhigen, denn ein Schock ist in solch einer Situation nicht selten.
Auch bei schwierigen Situationen heißt es für die Helfer immer, Ruhe zu bewahren und erste Schritte einzuleiten, bis der Arzt oder Rettungsdienst kommt.SAMSUNG CSC
Diesem kann beim Eintreffen dann eine hilfreiche Erstdiagnose vermittelt werden, ebenso die eingeleiteten Maßnahmen.
Bei der Übung im Waldstück bei Eslohe waren auch die Leiter der First Responder anwesend: die vier Berufs-Rettungsassistenten Marc Knippschild, Christof Hoffmann, Oliver Schulte und Michael Quinkert sowie Markus Dünnebacke als Feuerwehrarzt.
Die Maßnahmen und Vorgehensweisen bei den gestellten Situationen wurden genau verfolgt und im Anschluss besprochen. Was war gut? Was könnte man besser machen? Was waren die Schwierigkeiten? Alles Fragen, die wichtig für eine bestmögliche Erstversorgung sind, denn jede Notfallsituation ist anders und erfordert Entscheidungen.
SAMSUNG CSCDie Arbeit der First Responder ist ein wichtiger Beitrag zur Lebensrettung. Erst Anfang dieser Woche war der letzte Einsatz der Helfer. Unterstützer oder Neueinsteiger sind jederzeit willkommen. Eine Ausbildung erfolgt intern, das heißt, es kann jeder einsteigen, der Interesse daran hat, anderen zu helfen.
Info bei Thomas Molitor, Tel. 0170-1697925.
Ein ausführlicher Bericht über die Arbeit der First Responder in Schmallenberg und Eslohe ist auch im heute erschienenen WOLL Sommer-Magazin zu finden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*