Von Farbe fasziniert – vom Sauerland begeistert

Print Friendly

Ausstellungseröffnung im Holz- und Touristikzentrum Schmallenberg

Von Carolin Döpp
Herbst im Rothaargebirge

Herbst im Rothaargebirge

„Von Farbe fasziniert“, das ist Martina Heite. Ihre Begeisterung für die Aquarellmalerei teilt die gebürtige Schmallenbergerin nun mit einer Ausstellung im Holz- und Touristikzentrum in Schmallenberg vom 1. bis zum 29. Juni diesen Jahres. Sie möchte dabei nicht nur mit ihrer Leidenschaft anstecken, sondern in lockerer Atmosphäre über Kunst ins Gespräch kommen.

Martina Heite bei der Ausstellungseörffnung. Bild im Hintergrund: Tal bei Rehsiepen

Martina Heite bei der Ausstellungseörffnung. Bild im Hintergrund: Tal bei Rehsiepen

Angefangen hat damals alles mit einer Kiste voller Aquarellfarben, die sie in jungen Jahren von ihrer Tante geschenkt bekommen hatte. Doch dieses Geschenk war gleichzeitig an die Bedingung geknüpft, an einem Kurs für Aquarellmalerei teilzunehmen. Nach diesem Kurs konnte sie die Aquarellfarben nicht mehr zur Seite legen und so begleitete die Kunst sie mit nach Aachen. Dort, in ihrer neuen Heimat, nahm sie immer öfter auch an Malreisen teil, durch die ihre Kunst das geworden ist, was sie heute so besonders macht. Nachdem die Berufsschullehrerin für Textil- und Bekleidungstechnik und katholische Religionslehre sich in jeder Maltechnik einmal ausprobiert hatte, stand für sie fest, dass die Aquarellmalerei die richtige für sie ist. Hier kommt es ihr weniger auf die Zeichnung selbst an als auf die Farbe, mit der das Licht am besten eingefangen wird. Diese Faszination für die Farben, die es ihr ermöglichen, ihre momentanen Eindrücke und Gefühle auf dem Papier festzuhalten, gibt ihrer Ausstellung den Namen. Beim Betrachten der einzelnen kleinen Wunderwerke lässt sich ihre Freude an diesem Hobby miterleben. Das Malen ist für sie eine Art der Meditation und Entspannung, bei der sie alles um sich herum vergessen kann. Hierzu trägt nicht nur das Malen selbst bei, sondern auch die Motive. Es sind die „nicht so perfekten“ Dinge, die sie reizen und ihre Kunst von den Werken anderer abhebt.IMG_0156 „Nicht so perfekt“ meint jedoch nicht das Unvollkommene, sondern vielmehr das Grenzenlose, das Spielräume zum Denken lässt. Aus diesem Grund stammen auch fast all ihre Motive aus der Natur, die eben diese Grenzenlosigkeit und Unbeschwertheit am besten verkörpert. Doch hinter dem, was zunächst so einfach und mit Leichtigkeit gezaubert aussieht, steckt eine Menge Arbeit, weshalb Martina Heite hofft, in Zukunft noch mehr Zeit für dieses große Hobby aufbringen zu können. So wird diese Ausstellung hoffentlich nicht die letzte sein, mit der sie die Menschen von Farbe faszinieren kann.

 

Hier einige Eindrück von der Ausstellung im Holz-und Touristikzentrum in Schmallenberg. Die Ausstellung ist noch bis zum 29. Juni zu sehen.  Viele Bilder  von Martina Heite können käuflich erworben werden. Die Preise liegen um 100,00 EUR und sind außerordentlich günstig.

 

IMG_0159 IMG_0153 IMG_0149 IMG_0146 IMG_0145

Weide bei Obringhausen

Weide bei Obringhausen

Weg bei Wormbnach

Weg bei Wormbnach

IMG_0160

Deine Meinung ist uns wichtig

*