Bezirksliga Gruppe 4: Arpe verpasst Chance aufzuschließen

Print Friendly

Schade – Bad Berleburg patzte heute gegen Marsberg und kam nur zu einem 2:2. Aber auch für Arpe/Wormbach reichte es nur zu einem Punkt.

Carsten Franke  im roten Trikot des FC Arpe-Wormbach im Laufduell mit Arda Tünay aus Schmallenberg, der beim FC Kirchhundem spielt.

Carsten Franke im roten Trikot des FC Arpe-Wormbach im Laufduell mit Arda Tünay aus Schmallenberg, der beim FC Kirchhundem spielt.

Gegen den letztjährigen Vizemeister FC Kirchhundem hieß es am Ende 2:2 für den FC Arpe/Wormbach, der damit weiter zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer hat. Lange sah es sogar nach einer Niederlage aus. Zwar konnte Torjäger Alexander Schmidt mit seinem 34. Saisontor die frühe Gästeführung egalisieren, noch vor der Pause ging Kirchhundem aber wiederum in Front. Erst drei Minuten vor dem Ende gelang Michael Pieper per Elfmeter der 2:2 Ausgleich. Gleich drei Platzverweise in den letzten Minuten (1x rote Karte für Arpe, 2x gelb/rot gegen Kirchhundem) bildeten den unrühmlichen Höhepunkt dieser Partie.

Torschütze Alexander Schmidt musste kurz Schluß nach einer roten Karte den Platz verlassen

Torschütze Alexander Schmidt musste kurz vor Schluß, nach einer roten Karte den Platz verlassen

Wie schon im Hinspiel hatte der BC Eslohe am Ende keine Probleme mit dem TuS Medebach. In Eslohe gab es im Hinspiel ein 11:0, diesmal gewann die Elf von Carsten Krämer mit 6:1. Dabei war der Beginn nicht so lockerleicht wie es das Endergebnis vermuten lässt. Durch ein Elfmetertor ging der TuS früh in Führung. Erst nach einer halben Stunde konnte Dennis Krause für Eslohe ausgleichen, dies war dann auch der Halbzeitstand. Nach der Pause brachen bei den Gastgebern dann aber alle Dämme. Nils Feldmann schnürte einen Dreierpack, Jonas Kämper und Dennis Krause steuerten auch noch je einen Treffer bei.

Einen Punkt konnte der SV Schmallenberg/Fredeburg beim SV Brilon erringen. Zwei Treffer nach der Pause bedeuteten ein am Ende leistungsgerechtes 1:1. Brilon ging nach 55 Minuten in Führung, Enrico Ledda konnte aber 15 Minuten vor Spielschluß den Ausgleich erzielen.

Im Abstiegskampf konnte der TuS Langenholthausen einen Big Point landen und mit 6:4 (!) gegen den SV Oberschledorn/Grafschaft gewinnen. Damit tauschen die beiden Teams die Plätze, der SV steht somit nun auf einem Abstiegsrang. Ein torreiches Spiel sahen auch die Zuschauer in Allagen. Die Gastgeber führten schon mit 3:0, als sich die Gäste aus Grevenbrück nochmal aufmachten und den Ausgleich erzwingen konnten. Praktisch im Gegenzug erzielte GW Allagen aber den 4:3 Siegtreffer. RW Lennestadt/Grevenbrück hat damit nun 8 Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze und steuert damit genau wie Marsberg und Medebach auf die Kreisliga zu.

Aufgrund des Osterwochenendes beginnt der nächste Spieltag bereits am Donnerstag. Dann spielt der BC Eslohe auf eigenem Platz gegen den TuS Sundern. Samstag trifft der SV Schmallenberg/Fredeburg auf die Sportfreunde Birkelbach, und am Montag schließlich reist der FC Arpe/Wormbach zum TSV Aue-Wingeshausen.

Alle Spiele des Spieltages:

TuS Langenholthausen – SV Oberschledorn/Grafschaft 6:4

FC Arpe/Wormbach – FC Kirchhundem 2:2

GW Allagen – RW Lennestadt/Grevenbrück 4:3

VfL Bad Berleburg – VfB Marsberg 2:2

TuS Medebach – BC Eslohe 1:6

FC Nuhnetal – TuS Warstein 2:0

SV Brilon – SV Schmallenberg/Fredeburg 1:1

Spfr. Birkelbach – TSV Aue-Wingeshausen 5:2

Deine Meinung ist uns wichtig

*