Maul-Affen-Feil unterstützt Sternenkinde

Print Friendly

Brilon. Die Laienspielgruppe „Maul-Affen-Feil“ trat in Brilon zum ersten Mal in der Karnevalszeit mit ihrem ausgefallenem und ungewöhnlichen Auftritten in Erscheinung. Mit insgesamt vier ausverkauften Vorstellungen kam die Bevölkerung mit Sprech-, Tanz- und Gesangseinlagen voll und ganz auf Ihre Kosten.
Aber die Laienspielgruppe ist auch für ihr soziales Engagement bekannt. Jeglicher Überschuss aus den Eintrittsgeldern werden für Hilfsorganisationen und soziale Einrichtungen vor Ort und über die Stadtgrenzen hinaus gespendet. Wie nah Glück und Leid beieinander liegen, zeigt die Spende an die Initiative „Sternenkinder“. Die Hebammen Elke Döring, Jenny Theken und Carola Schumann freuen sich zum zweiten Mal eine Unterstützung von 500 Euro für ihre Arbeit zu erhalten.
Die „Sternenkinder“-Initiative ist ein Netzwerk aus den genannten drei Hebammen und der Krankenhausseelsorge am Krankenhaus „Maria-Hilf“, aus zwei psychologischen Beraterinnen der Caritas und der Diakonie, den Geistlichen der Kirchen, den Mitarbeitern des Hospitzvereins und aus zwei Bestattern die sich ehrenamtlich um die Familien kümmern, die eine Fehl- oder Totgeburt erleben mussten.IMG_5617

Die Spende aus den Karnevalsveranstaltungen der heimischen Theatergruppe kommt in vollen Umfang der Begleitung der verwaisten Eltern zu. Viele Dinge, wie zum Beispiel Erinnerungsmappen oder kleinste Bekleidung der Sternenkinder für die Besetzung, können so angeschafft werden.
Aber auch die regelmässig stattfindenden Abschiedsfeiern mit anschließender Bestattung der „Sternenkinder“ lassen sich von diesem Geld finanzieren.
Bei Begegnungsnachmittagen für verwaiste Eltern bietet sich Gelegenheit, unter Gleichgesinnten Gespräche zu führen. So kann Dank der Spende auch dieser Rahmen finanziert werden.
Anliegen und Ziel der „Sternenkinder“- Hebammen ist es, die Paare aus ihrer verborgenen, schweigenden und schmerzhaften Trauer zu holen und ihnen Trost und Zuversicht zu geben.

Deine Meinung ist uns wichtig

*