Konfrontation mit Leid

Print Friendly

JKW-LOGO_blackFleckenberg. Am Freitag, den 11. April findet um 19 Uhr in der St. Antonius-Kirche in Fleckenberg der Ökumenische Jugendkreuzweg statt. Dieser wird von katholischen und evangelischen Jugendlichen gestaltet und steht unter dem Thema „Jener Mensch Gott“.
Im Mittelalter bestimmen viele Seuchen den Alltag der Menschen und raffen ganze Landstriche dahin. Die Menschen bitten um den Beistand der Heiligen – sie sollen Gottes Hilfe erflehen. Das ist der Hintergrund des Isenheimer Altars (1512-16), den der Antoniusorden für sein Hospiz in Isenheim malen ließ. Matthias Grünewald, der Künstler, gestaltet h i e r f ü r einen erschütternden Jesus, einen Christus, der mitleidet. Er malt ein Kreuz unter dem Menschen stehen, die auch leiden – auf unterschiedlichste Weise. Eine spannende Geschichte – ein spannendes Bild!
1b500 Jahre später werden sich wieder Menschen von diesem Bild aufrütteln lassen, wenn sich am Freitag vor Palmsonntag deutschlandweit Tausende auf den Weg machen, den Jugendkreuzweg zu beten. Sie werden Brücken schlagen in das Leben unserer Tage, zu den Leiden heute. Das alte Bild hat an Aktualität nichts verloren.
„Heute müssen wir uns mit dem Leid konfrontieren“ so Alexander Bothe, Geschäftsführer des Kreuzwegs und Antworten geben auf die Nöte unserer Zeit. Für diese innere Auseinandersetzung gibt der Kreuzweg mit seinen sieben Stationen entsprechende Impulse.

Der Jugendkreuzweg in der Pfarrkirche St. Antonius Fleckenberg, mitgestaltet von der KLJB Fleckenberg, der Pfarrjugend Dorlar, Jugendlichen aus dem Fredeburger Land, Konfimanden der evangelischen Kirche, der KLJB Berghausen-Wormbach und verschiedenen Glaubenszeugen!

Jugendliche und jung gebliebene sind herzlich Eingeladen! Erwachsene werden gebeten Jugendlichen Fahrgelegenheiten zu bieten. Sie sind ebenfalls herzlich Willkommen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*