Dreier im Karneval

Print Friendly

CS mit Heimdreier gegen Leverkusen – 3:0 Sieg versüßt den Karnevalssamstag
Es konnte erneut gejubelt werden im Schulzentrum Sundern und nach einhelliger Meinung aller Beteiligten auch zu Recht. Mit einem souveränen 3:0 Heimerfolgt sicherte das Team um Kapitänin Kirsten Platte sich drei wichtige Punkte gegen einen Gegner, der in den ersten beiden Sätzen sichtlich Mühe hatte ins Spiel zu finden und erst im finalen Durchgang so richtig hineinfand in die bis dato einseitige Partie.

Foto: Christoph Rech

Foto: Christoph Rech

Der RCS musste in der Partie gegen Leverkusen auf Lara Drölle und Lena Vedder verzichten, die zeitgleich mit der dritten Mannschaft aktiv waren. So war es für die Gastgeberinnen umso wichtiger, dass alle verbliebenen Spielerinnen ihre Leistung brachten und mit genau dieser Mission startete das Team auch in die Partie. Ein solides Aufschlag- und Annahmespiel war gerade in der ersten Hälfte des ersten Satzes die Basis für eine kontinuierliche Führung des RC Sorpesee. Johanna Voß, Kirsten Platte und Franziska Meier ließen im Mittelblock nichts anbrennen und der Annahme- und Abwehrblock um Lisa Hennecke, Katharina Schulte-Schmale, Nicole Freiburg und die gut aufgelegte Leonie Hoffmann arbeitete in dieser Phase intensiv und präzise. Der RCS zog davon und ließ den Vorsprung schnell auf 10 Punkte anwachsen. Zwar verlor man am Ende des Durchgangs etwas die Spannung und musste einige vermeidbare Punkteverluste hinnehmen. Der Satz ging dennoch mit 25:14 überdeutlich an die Gastgeberinnen.
Im zweiten Durchgang dann leisteten sich die Gastgeberinnen einen kleinen Fehlstart. Leverkusen startete druckvoll im Aufschlag und setzte sich direkt 3 Punkte ab. Danach aber war der RCS wieder auf den Plan gerufen und konterte eindrucksvoll. Johanna Frikkel wechselte sich mit Michelle Henkies auf der Zuspielposition ab, dem Spielfluss aber schadete es in dieser Phase nicht. Sorpesee hatte das Gaspedal gefunden und dominierte den Satz mit starken Aktionen. Kimberly Drewniok zeigte sich hellwach, besonders in Block und Abwehr, und der RCS Express nahm spürbar Fahrt auf. Ein 13:2 Lauf in der zweiten Hälfte des Satzes brachte den 25:9 Satzerfolg und die 2:0 Satzführung im Eiltempo.
Der dritte Durchgang sollte die Entscheidung bringen, ging es nach dem Willen des jungen RCS Teams. Die Rechnung aber hatte das Team ohne die Gäste aus dem Bergischen gemacht. Leverkusen war nicht gewillt sich in Sundern abfertigen zu lassen und krempelte im dritten Durchgang die Ärmel gehörig hoch. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel über 17:17 bis zum 19:19 konnte sich kein Team einen Vorteil verschaffen. Dann aber stimmten die Gastgeberinnen kurzerhand einen ihrer Schlachtgesänge an. „Wir vom Sorpesee!“ tönte es über Feld und Tribüne und mit diesem Zusatzschwung blieben nur noch 2 Punkte für Leverkusen bis zum Ende der Partie. 25:21 und 3:0 nach Sätzen.
Jubelkreisel und ausgelassene Stimmung auf Feld und Tribüne, ein rundum gelungener Auftakt des Karnevalsabends. Einen karnevalsnahen Zusatzdank sendete das Team auf die Tribüne und freut sich schon jetzt auf die noch ausstehenden Aufgaben in dieser Spielzeit.
Für den RCS aktiv: Kimberly Drewniok, Nicole Freiburg, Johanna Frikkel, Lisa Hennecke, Michelle Henkies, Leonie Hoffmann, Franziska Meier, Kirsten Platte, Katharina Schulte-Schmale, Johanna Voß, Physio Anne Schmitz und der farbenfrohe Cheftaktiker Linus Tepe.

Deine Meinung ist uns wichtig

*