Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ) – Mitgliederversammlung

Print Friendly

Die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmern Zukunft e.V. (SUZ) blickte in ihrer Mitgliederversammlung am 24. Februar 2014 auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurück. „Im vergangenen Jahr haben wir in einem Zukunftsworkshop die Devise festgelegt, Schmallenberg soll trotz der demografischen Entwicklung wachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Schmallenberger Unternehmen verbessern und unsere Region so aufstellen, dass unsere Jugend auch zukünftig interessante Arbeitsplätze vorfindet und somit auch für Fachkräfte von Außen ein ideales Umfeld bietet, um sich für Schmallenberg zu entscheiden.“, resümierte der Vorsitzende, Heinz-Josef Harnacke.

Als Projekt mit Pilotcharakter lässt sich der geplante Breitbandausbau des Gewerbegebietes Lake werten. Da eine Kompletterschließung des Gewerbegebietes mit Glasfaserkabel nicht finanzierbar ist, wurde nach einer Alternativlösung gesucht und diese auch gefunden. Die Breitbandkapazitäten liegen zurzeit zwischen 2 – 16 MB. In Kürze wird SUZ ein Vertrag mit der Telekom unterzeichnen. Im Rahmen der Realisierung werden die zwei bestehenden sowie zwei neu zu errichtenden Kabelverzweiger mit Glasfaserkabel ausgestattet. Über die bestehenden Kupferkabelleitungen können die Unternehmen des Gewerbegebietes so zukünftig Kapazitäten bis zu 50.000 MBit/s erhalten. Unter Federführung von SUZ  ist es gelungen, die fehlende finanzielle Deckungslücke in Höhe von 161.105 Euro durch freiwillige Beiträge von 52 Unternehmen des Gewerbegebietes Lake sowie über Mittel der Wirtschaftsförderung zu finanzieren. Der Breitbandausbau erfolgt somit bis spätestens März 2015

I

SUZ-Vorstandsmitglieder mit den zwei Referenten des Abends (v.l).: Prof. Dr. Jürgen Steinbrecher (Uni Siegen), Heinz-Josef Harnacke, Jutta Thole, Meinolf Hesse, Peter Vogt, Hermann-Josef Droege (Bezirksregierung) und Bürgermeister Halbe

SUZ-Vorstandsmitglieder mit den zwei Referenten des Abends (v.l).: Prof. Dr. Jürgen Steinbrecher (Uni Siegen), Heinz-Josef Harnacke, Jutta Thole, Meinolf Hesse, Peter Vogt, Hermann-Josef Droege (Bezirksregierung) und Bürgermeister Halbe

n 2013 wurde zudem ein Arbeitskreis Einzelhandel gegründet, in welchem die Werbegemeinschaft gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung ein Konzept für die Stärkung des Facheinzelhandels und ein professionelles Leerstandsmanagement erarbeitet. Erste positive Entwicklungen sind für Schmallenberg bereits festzustellen. So wird voraussichtlich im März ein neuer Dekoladen in Schmallenberg eröffnen und das Sozialwerk St. Georg plant, einen Laden mit regionalen Produkten in Schmallenberg zu realisieren. 2014 wird auch die Einzelhandelssituation in Bad Fredeburg Thema sein.

Das Thema Ausbildung und Fachkräftemangel wurde von SUZ im Rahmen des Projektes Fokus Schule + Wirtschaft wieder intensiv bearbeitet. Mit der Herausgabe und Verteilung der zweiten Auflage des Ausbildungsatlasses an den weiterführenden Schulen, sowie durch regelmäßige Schulbesuche weist SUZ Schüler auf die Ausbildungsbetriebe und die beruflichen Zukunftsperspektiven innerhalb der  Stadt Schmallenberg hin. Am 28. und 29. März 2014 findet zudem die zweite Ausbildungs- und Jobmesse in der Stadthalle Schmallenberg statt.

Auch die erfolgreichen Veranstaltungsformate wie das Schmallenberger Wirtschaftsgespräch, der Unternehmerinnenstammtisch und die Unternehmerforen für SUZ-Mitglieder wird SUZ 2014 wieder anbieten. „Die Vernetzung der heimischen Wirtschaft ist uns ein großes Anliegen.“ betont SUZ-Geschäftsführer, Gernot Miller.

Erfreut zeigte sich Heinz-Josef Harnacke auch über die Bereitschaft aller Vorstands- und Beiratsmitglieder, sich zur Wiederwahl zu stellen. „Kontinuität im Vorstand und Beirat ist für uns ein wichtiger Indikator, dass wir die richtige Ausrichtung verfolgen“, so Harnacke. Er selbst wurde einstimmig für weitere vier Jahre zum Vorsitzenden gewählt.

Auch Jutta Thole und Annelie Ruddies-Warwitz wurden als Vorstandsmitglieder bestätigt sowie Meinolf Hesse, der weiterhin das Amt des 2. Vorsitzenden bekleidet. Im SUZ-Beirat sitzen erneut Franz-Josef Feldhaus, Andreas Knappstein, Bernd Lepping, Theo Richter, Markus Schrichten und Bernd Willmes.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung referieren Herr Prof. Dr. Jürgen Steinbrecher vom Lehrstuhl für Stadt- und Verkehrsplanung an der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität Siegen und Herr Hermann-Josef Droege, Vorsitzender des Regionalrates der Bezirksregierung Arnsberg sowie Leiter des Geschäftsbereichs III, Standortpolitik + Innovation + Umwelt der IHK Siegen zu dem Thema „Schmallenberg hin und weg – ein Problem!?“. Sie gingen ausführlich auf die regionale Verkehrserschließung der Stadt Schmallenberg ein und regten die Mitglieder zum angeregten Austausch an.

Deine Meinung ist uns wichtig

*