Heizkosten senken – aber wie?

Print Friendly

Noch nie waren die Heizkosten so hoch wie 2013. Was tun? Auf Dauer hilft es nur sein Haus gut zu dämmen und den Rest der Wärme mit einer modernen Heizung zu erzeugen, das spart Heizkosten und erhöht den Wohnkomfort. Nicht Heizen ist keine Lösung und kann langfristig erhebliche Schäden verursachen.

Die Stadt Schmallenberg will ihre Bürger beim Energiesparen unterstützen. Dazu organisiert die Klimakommune am 24. und 25.01.2014 „Effizient heizen mit erneuerbaren Energien“, als Ausstellung mit Heizungsinstallateuren und Brennstoffhandel auf dem Kirchplatz. Gleichzeitig wird im Alexanderhaus zum dritten Mal „Schmallenberg dämmt“ stattfinden, mit einer Ausstellung und Kurzvorträgen.

Petersen-Hentschel-Kotthoff (von links nach rechts)

Petersen-Hentschel-Kotthoff (von links nach rechts)

Wo bleibt die Wärme?“ Energieberater Michael Petersen kennt die Antwort: „Jedes Haus ist anders, aber man kann davon ausgehen, dass 15 bis 30 % der Wärme über das Dach entweichen, etwa 15 % über das Lüften und der gleiche Anteil über die Fenster, etwa 40 % über die Außenwände und gut 5 % über den Keller.“ Wie es geht und welche Baustoffe zur Verfügung stehen, die Antworten gibt „Schmallenberg dämmt“ mit Beratung, einer Ausstellung von Dämmstoffen und Kurzvorträgen über Wärmedämmung, vom Keller bis auf das Dach.

Wärmedämmung kostet viel Geld. Es lohnt sich daher sich zu informieren, um dort anzufangen, wo es bautechnisch und wirtschaftlich richtig ist. Fachgerecht ausgeführte Sanierungsmaßnahmen werden gefördert, Informationen dazu gibt der Vortrag „Energetische Sanierung“.

Wo das Dach noch nicht gedämmt ist und das Dachgeschoss nicht genutzt wird ist die Dämmung der oberen Geschossdecke eine einfache Maßnahme. Wie es geht zeigt die Demo-Baustelle im Pfarrhaus, unter fachkundiger Anleitung dämmen Gemeindemitglieder an diesen Tagen die obere Geschossdecke und werden einige Tipps für Selbermacher haben.

Ein warmer Winter bringt zwar etwas Entlastung, aber wie kann ich meine Heizkosten langfristig stabil halten? Wie kann ich stärker mit Erneuerbaren heizen, welche Systeme gibt es, wie viel Arbeit verlangt das Heizen, wie viel Platz brauche ich, wie hoch sind die Investitionskosten, gibt es Förderungen? Die kompetenten Heizungsinstallateure und Brennstoffhändler werden diese Fragen beantworten. Zum Teil in Betrieb werden in der Ausstellung auf dem Kirchplatz Holzheizkessel, Heizkessel in Kombination mit erneuerbaren Energien und Holzöfen vorgeführt. Darüber hinaus werden Solarthermieanlagen, Wärmepumpen und Wärmespeicher gezeigt. Holzbrennstoffe und Geräte zur Aufbereitung von Brennholz ergänzen die Ausstellung.

Die Vorträge im Alexanderhaus

Freitag 24.01.14 Samstag 25.01.14

Dachdämmung effizient – Worauf kommt es an?

Steildachdämmung und Dämmstoffe für die oberste Geschossdecke

15.00 14.00

Wanddämmung mit einem Wärmedämmverbundsystem mit Mineralwolle

 

16.00 15.00

Energetische Sanierung: Technische Anforderungen und Fördermittel in Einklang bringen

 

17.00 16.00

Aussteller auf dem Kirchplatz

Willy Daus GmbH

Gördes e. K.

Raphael Hebbecker

Kloske GmbH & Co. KG

Bauzentrum Köster GmbH

Ofenservice-Müller

Raiffeisen Sauerland eG

Störmann GmbH & Co. KG

Schmallenberg effizient

Im Alexanderhaus und auf dem Kirchplatz in Schmallenberg

Freitag, 24.01.2014 von 14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag, 25.01.2014 von 12.00 bis 18.00 Uhr

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*