Weltmarktführer aus Bad Fredeburg: burgbad – individuelle Badmöbel-Lösungen

Print Friendly

Bad Fredeburg. Wie sehen Weltmarktführer aus? Laut dem Verzeichnis der „Hidden Champions“, erstellt durch die Südwestfalen repräsentierenden IHKs Arnsberg, Siegen und Hagen, zeichnen sie sich nicht immer durch weltweite Bekanntheit und aggressive Markenpolitik aus, sondern oftmals gerade durch familiäre Unternehmensstrukturen, nachhaltige Personalpolitik, ausgeprägte Kundenorientierung und Innovationskraft. Durch Konzentration auf einen abgegrenzten Teilmarkt bringen es solche Unternehmen oftmals zur Weltmeisterschaft in einer Marktnische.

So wie der Badmöbelspezialist burgbad aus Bad Fredeburg. burgbad gehört zu jenen „Hidden Champions“, die laut der Definition des Bonner Wirtschaftswissenschaftlers Professor Hermann Simon in ihrem jeweiligen Markt die Spitzenposition einnehmen. burgbad erfüllt nach der Expertise der IHK alle Kriterien eines Weltmarktführers – sowohl in Bezug auf die Produkte, mit denen das Unternehmen Benchmarks setzt, als auch in Bezug auf deren internationale Bedeutung.

In das Verzeichnis der „Weltmarktführer und Bestleistungen der Industrie aus Südwestfalen“ aufgenommen werden Unternehmen, die gemessen am Umsatz nachweislich die Nummer 1, 2 oder 3 in ihrem jeweiligen Markt oder Technologieführer sind.

Badmöbel im hochwertigen Segment

Badmöbel im hochwertigen Segment

So lassen sich mit dem Badmöbelsystem rc40 frei im Raum stehende Lösungen schaffen, die individuell auf die Kundenbedürfnisse und das Raumangebot maßgeschneidert sind. Durch die Kooperation mit entsprechenden Branchenpartnern werden Vorwand- und Installationssysteme erstmals integraler Teil eines Möbelprogramms. Als komplettes Modul können solche individuell konfigurierbaren Einheiten frei im Raum platziert und wasserführend verankert werden.

Mit solchen individuellen Badmöbel-Lösungen im hochwertigen Segment hat das Bad Fredeburger Unternehmen laut den IHKs Südwestfalens eine führende Stellung im Weltmarkt inne. Nicht der Preis, sondern der Kundennutzen – und damit der Wert eines Produkts – sei dabei das Hauptverkaufsargument.

Nach der Aufnahme burgbads in die von Florian Langenscheidt herausgegebene Sonderausgabe „Leuchttürme auf dem Markenmeer“ (erschienen 2012 anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der „Marken des Jahrhunderts“-Reihe) ist dies die zweite Würdigung der Innovationskraft burgbads innerhalb kurzer Zeit. „Dass burgbad in der Fachwelt ein solches Standing erlangt hat, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich burgbad-Vorstand Jörg Loew. „Wir haben sowohl als Marke als auch als Technologieführer und ‚Hidden Champion‘ eine führende Position erreicht – nicht zuletzt dank hochqualifizierter und engagierter Mitarbeiter. Nur mit ihnen zusammen kann burgbad auch in Zukunft innovativ sein und sich beständig weiterentwickeln.“

burgbad, deutscher Hersteller von Möbeln und Einrichtungskonzepten für das Bad, wurde 1945 im westfälischen Bad Fredeburg gegründet. Seit 2010 ist das international agierende Unternehmen mit Produktionsstandorten in Bad Fredeburg, Greding, Lauterbach-Allmenrod sowie im französischen Nogent le Roi 100%ige Tochter der ECZACIBASI-Gruppe. Die Marke burgbad bietet unzählige kreative Lösungen zur Verwirklichung von individuellen, stilsicheren Bädern in hoher ästhetischer und technischer Qualität.

Deine Meinung ist uns wichtig

*