Do biste platt – Meerhofer Platt und Sauerland

Print Friendly

Meerhof/Oesdorf. Die nächste „DO BISTE PLATT“-Sendung aus dem Marsberger Stadtgebiet findet am Montag, dem 16.12.2013 ab 21 Uhr statt. Erstmalig wird auch das Meerhofer Platt ins Sauerland ausgestrahlt. Die ehemalige Bürener Gemeinde gehört seit der Kommunalen Neugliederung in 1975 zur Stadt Marsberg im Hochsauerlandkreis.

Die Luftaufnahme aus den 1960er Jahren zeigt die Ortschaft Meerhof

Die Luftaufnahme aus den 1960er Jahren zeigt die Ortschaft Meerhof

Der Marsberger Geschichts- und Heimatverein „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.“ freut sich, dass nun auch eine weitere plattdeutsche „Hochburg“ – nämlich Meerhof – ab sofort innerhalb der plattdeutschen Radioreihe des Bürgerfunks dabei ist. Günter Agethen wird in der einstündigen Sendung das urtümliche Meerhofer Platt präsentieren. Neben einer plattdeutschen Weihnachtserzählung steht er dem Moderator Markus Hiegemann Rede und Antwort – natürlich auf platt – und stellt sich zum ersten Mal sowie auch die Ortschaft kurz vor. Der Meerhofer Gesangverein Liederkranz unter der Regie von Martin Wiepen steuert ein plattdeutsches Lied zu der Sendung bei. Vorweihnachtliches Flair entsteht durch Geschichtliches zum Marsberger Weichnachts-Brauchtum. Magdalene Breidenbach als Ortschronistin von Oesdorf ist den Zuhörern aus einer vorherigen Sendung bereits bekannt. Sie singt mit Josef Wiegers, beide sind Mitglied des örtlichen Arion-Chores, das einmalige Oesdorfer Weihnachtslied vom ehemaligen Lehrer August Aufenanger. Die „Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.“, die Teilnehmer aus Meerhof und Oesdorf sowie Moderator Markus Hiegemann freuen sich auf viele Zuhörer am kommenden Montag. Die Sendung der Sauerlandwelle ist auf der Frequenz von Radio Sauerland, also z. B. in Marsberg auf 94,8, 96,2 oder 106,5, zu hören. Alternativ und weltweit kann sie über das Webradio von www.RadioSauerland.de empfangen werden. Die einzelnen Redebeiträge vorheriger Marsberger Bürgerfunk-Sendungen auf Hoch- sowie Plattdeutsch finden Sie alle als Download unter der Rubrik „Aus Marsbergs Geschichte“ auf der Internetseite: www.Marsberger-Geschichten.de

Deine Meinung ist uns wichtig

*