„LebenSWert“…einfach nur ein Name oder Programm?

Print Friendly

Feierlich eingeweiht wurde heute in einer kleinen Feierstunde das Projekt und die Räumlichkeiten „LebenSWert“ auf dem Gelände des Sozialwerkes St. Georg Alter Sportplatz Lake 5a in Schmallenberg. Dieter Czogalla, der Sprecher des Vorstandes des Sozialwerkes St. Georg e.V. stellte in seiner Begrüßung das Projekt und Programm „LebenSWert“ vor: „Ein Team von Mitarbeitern hat sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen dieses Projetes Menschen mit und ohne Behinderung für die gemeinsame Sache „Inklusion“ zusammenzubringen. Wir beraten Vereine, Unternehmen und Organisationen, die bereit

Künstler Torsten Aurich (links) erklärt seine Inspiration für das Bild "Der vorwitzige Waschbär beim ärgern der asiatischen Elefanten!"

Künstler Torsten Aurich (links) erklärt seine Inspiration für das Bild „Der vorwitzige Waschbär beim ärgern der asiatischen Elefanten!“

sind, ihre Angebote für Menschen mit Behindung zu öffen.“

Erste Projekte sind schon in diesem Zusammenhang entstanden. So eine Ateliergemeinschaft von Menschen mit und ohne Handicap in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Kunsthaus Alte Mühle e.V., ein Chorprojekt mit dem Fleckenberger Sound Projekt e.V. oder ein Dialog- und Aktionscafe „All inclusive“ im Fundhaus.

Die einladenden und hellen Räume von LebenSWert zieren bunte und einzigartige Kunstwerke von Künstlern die im Sozialwerk St. Georg leben und arbeiten. So hat der Künstler Torsten Aurich seine mit Filz- und Buntstiften auf Papier gestalteten Bilder dort ausgestellt. IMG_3115

Weitere Informationen über das Projekt erteilt Sabine Neuser s.neuser@sozialwerk-st-georg.de – Telefon 0151-46715947

Deine Meinung ist uns wichtig

*