Das Ehrenamt EiL zu Gast im kulturTREFFsauerland

Print Friendly

Jeder dritte Bürger in Deutschland engagiert sich ehrenamtlich Viele Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens würden ohne diese Millionen Stunden, die unentgeltlich verrichtet werden, kaum mehr existieren. Anlass genug für die Initiatoren des kulturTREFFsauerland, das Ehepaar Erdmann, die Ehrenamtsbörse EiL (Ehrenamt in Lennestadt) einzuladen.

Mit Engagement und Überzeugungskraft gelang es dieser 2010 gegründeten gemeinnützigen Einrichtung, mittlerweile aktuell 130 Erwachsene und 40 Jugendliche für eine ehrenamtliche Aufgabe zu begeistern.

Umfassend und interessant berichteten der EiL-Sprecher Hartmut Schweinsberg und die Ehrenamtskoordinatorin Andrea Schiller von den vielfältigen Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten rund um das Ehrenamt. 

Ob in der Kinderbetreuung, als Lesepate in Schulen, als Gesprächspartner einsamer Menschen, ob am Telefon, als Einkaufshelfer oder Vorleser und Spaziergangbegleiter alter Menschen aus dem Seniorenheim; das Ziel ist es, Hilfesuchende und Helfer zusammenzubringen.

Den Abschluss des Vortrags bildete eine rege Diskussion, die die leider nur wenigen Besucher des TREFFs in Gang setzten. Es bleibt zu hoffen, dass derartige Projekte Schule machen und sich Menschen finden, die sich in ihrer Gemeinde. ob städtisch, ob ländlich, als Gründer und Beschleuniger ähnlicher Helfer-Netzwerke einbringen.

Der nächste TREFF findet am 5. November im Foyer der Stadthalle Schmallenberg statt. Statt des Kabarettisten Martin Halotta, der aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt hat, werden ersatzweise Jochaim Ringelnatz und Eugen Roth mit ihren TREFF-Besuchern auf Schmunzelkurs geschickt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*