Sauerland auf der Buchmesse in Frankfurt

Print Friendly

WOLL-Verlag stellt Sauerländer Regional-Literatur vor

„Woll“ ist nur ein kleines Wort. Von manchen gerne, von anderen vielleicht weniger gerne in den Mund genommen. Für viele aber ist es das unverkennbare Zeichen für eine Region. Für das Sauerland. Eine Landschaft, die zu den schönsten und reizvollsten in ganz Deutschland gehört. „Woll“ ist ein Gefühl: Wollgefühl eben. Mit der Zeitschrift WOLL – Worte, Orte, Land und Leute und dem gleichnamigen WOLL-Verlag haben dieses Gefühl und die herzliche, bodenständige und zugleich weltoffene Lebensart der Sauerländer ein Sprachrohr gefunden. Aus dem Dialog mit den Lesern der Zeitschrift WOLL sowie den Fans im Social Web sind Buch-Ideen und Produkte entstanden, die das Sauerländer „Wollgefühl“ auf liebenswürdige Art ausdrücken – immer mit einem Bezug zur Region.

WOLL_Leo2.TitelDas Poster mit den Sauerländer Wörtern ist seit der ersten Auflage im Dezember 2011 zu dem Erkennungszeichen des Sauerlandes geworden. Alleine im Jahr 2012 wurden über 20.000 Exemplare davon verkauft. Die Aktion „Lichtblicke“ wurde mit einem Euro pro verkauftem Poster und insgesamt 20.000 Euro unterstützt.
Das Buch Ja, bin ich denn der Leo! – Alltagssprache im Sauerland von Herbert Knappstein, ein humoristisches „Nachschlagewerk“ zu dialektalen Wörtern und Redewendungen der Region, hat bereits seine dritte Auflage erreicht und ist seit Monaten der Bestseller in den Sauerländer Buchhandlungen.120125
Weitere Titel mit Bezug zum Sauerland runden das Programm des jungen WOLL-Verlages ab.
Vor wenigen Tagen ist Voll die Bräuche, woll! – Sitten, Unsitten und töffte Bräuche des Sauerlandes erschienen, in dem Michael Martin, ein in England lebender Autor aus Werdohl und Sauerländer aus vollem Herzen, 77 bekannte und weniger bekannte Traditionen der Region auf seine einzigartig humorvolle Weise vorstellt.Titel Braeuche Michael Martin Portrait (17 von 18)
Und mit dem Hörbuch Rotzverdammi von Reiner Hänsch, der unter gleichem Titel auch seinen Roman über das „Land, wo die Misthaufen qualmen“ im WOLL-Verlag veröffentlicht hat, ist ein achtbarer Einstieg in das Hörbuch-Segment gelungen. Weitere Hörbücher, die das Sauerland und seine Menschen Bewohnern und Freunden der Region vorstellen, sollen folgen.

Das Motiv des Sauerländer-Wörter-Posters hat inzwischen unter anderem Platz gefunden auf Kaffeebechern, Schokoherzen, T-Shirts und Möbeln. Und auch andere Regionen schmücken sich mittlerweile mit einem eigenen Dialekt-Poster im Sauerländer Look. Der WOLL-Verlag zeigt hiermit deutlich, dass der Dialog über die Wörter der Alltagssprache eine gute Möglichkeit bietet, regionales Denken und heimische Lebensart auf ansprechende und moderne Weise in Szene zu setzen.

Auf der Buchmesse in Frankfurt stellt der WOLL-Verlag erstmalig seine Produkte dem Fachpublikum vor. Am Gemeinschaftsstand der Arbeitsgemeinschaft kleiner Verlage in Halle 3.1 – Stand H 65.

Infos unter: www.woll-verlag.de

Deine Meinung ist uns wichtig

*