Ausstellung „Körperhüllen im Wandlungsprozess“ – Entwicklungsstufen und gesellschaftliche Zwänge

Print Friendly

Eine außergewöhnliche Ausstellung ist derzeit im Kunsthaus Alte Mühle in Schmallenberg zu sehen. Die Essener Künstlerin Gabriele Kaiser-Schanz zeigt „Körperhüllen im Wandlungsprozess“.

Körperhüllen im Wandlungsprozess 014Aus natürlichen Materialien wie handgeschöpftem Papier oder Sisal, in Kombination mit Glas, Draht, Wachs oder Heißkleber, schafft sie Objekte, die auf Wandlungsprozesse hinweisen. In verschiedenen Schichtungen, aufgezeigten Zellstrukturen und Kokons werden Entwicklungsstufen und Zeitabschnitte in besonderer Form dargestellt. Vom Ausgangspunkt der menschlichen Existenz angefangen. Sie versteht es, mit unterschiedlichen Materialien zu experimentieren.Körperhüllen im Wandlungsprozess 010

Ein Schwerpunkt dieser Ausstellung ist aber auch die Performance, die die Künstlerin bei der Eröffnung präsentierte. In Begleitung der Pianistin Isabel Gabbe begab sich Gabriele Kaiser-Schanz auf eine musikalische und bildlich abstrakte Zeitreise. Sie schlüpfte dabei selbst in ihre geschaffenen Papierobjekte und zeigte auf, mit welchen schmerzhaften Konsequenzen die Frau von jeher den Schönheitsidealen zu entsprechen versucht. Das beklemmende und einengende Gefühl von Reifrock, Halskrause und Korsett auf der einen Seite und die Befreiung aus diesen gesellschaftlichen Zwängen auf der anderen Seite sind wesentliche Botschaften, mit denen die Künstlerin aufmerksam machen will. Ihr gelingt es somit, den Bezug zu emotionaler und sozialer Einengung in der heutigen Zeit herzustellen. Gesellschaftliche Verpflichtungen stehen oftmals über der eigenen Zivilcourage. Viele Menschen, vor allem junge Frauen, möchten dem Schönheitsideal entsprechen und stellen so ihre Individualität in den Hintergrund- und werden immer weiter in Zwänge gedrängt. Auf Kosten der eigenen Persönlichkeit.

Körperhüllen im Wandlungsprozess 011In ihren künstlerischen Arbeiten zeigt Gabriele Kaiser-Schanz eine Verschmelzung aus Bühnenbild, textiler Kunst und Bildhauerei. Bei der Ausstellung „Körperhüllen im Wandlungsprozess“ kann die bildliche Aussage besonders  durch die außergewöhnliche Performance transportiert werden.

Das begleitende Klavierstück apocalypse wurde im Jahr 2012 eigens für die Performance komponiert. Die Ausstellung im Kunsthaus Alte Mühle läuft noch bis zum 13.10.2013 und ist geöffnet mittwochs bis freitags jeweils von 15-18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ab Anfang November wird dann eine Ausstellung des Malers Qi Wei Zhang zu sehen sein, der teils in Münster und teils in Shanghai lebt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*