Rasenrennen in Fahlenscheid: nach unten kommen sie immer.

Print Friendly

Die FrOErider laden zum Rasenrennen am 06. 07 und 8. September 2013

Das besondere Downhillrennen für jedermann in diesem Jahr zu Gunsten der Kinderkrebshilfe.

Diesmal mit spektakulärem „Whip Contest“

Olpe/ Fahlenscheid. Bald ist es wieder so weit. Zum vierten Mal veranstalten die FrOErider unter der Schirmherrschaft des TV Olpe dieses etwas andere Fahrradrennen.

Nachdem im ersten Jahr bei extremen Wetterbedingungen mit Dauerregen 105 Fahrer am Start waren, konnte man in den letzten Jahren einen stetigen Zuwachs verzeichnen.

In diesem Jahr werden 300 Mountainbiker am Fahlenscheid in die Pedale treten.

Nach den Qualifikationsläufen am Samstag werden sonntags die schnellsten Fahrer im Ausscheidungsverfahren durch Zweikampf um den Sieg kämpfen. Wer sich an die packenden Duelle im Vorjahr erinnert, der weiß, dass hierbei Gänsehaut garantiert ist. Verbissen wird dann um jeden Meter gerungen, denn nur der Sieger kommt in die nächste Runde.

RasenrennenWarum der Name Rasenrennen? Weil die ca. 700 Meter lange und sehr abschüssige Strecke zu zwei Drittel auf der Wiese des Skihang durch offene Wiesenkurven führt. Hier ist besondere Fahrtechnik gefragt. Auch wenn die Abfahrt von jedermann gemeistert werden kann, kommen auch die Profis auf ihre Kosten. Diverse Sprünge und aus Holz gebaute „Hindernisse“ säumen den Weg bergab. Atemberaubende Flugeinlagen sowie deftige Ausrutscher und Stürze sind somit wieder vorprogrammiert. Da die Teilnehmer entsprechend protektiert sind, verlaufen diese meist glimpflich ab. Das Ganze wird also auch für die Zuschauer wieder hochinteressant sein.

Erstmalig in diesem Jahr gibt es einen „Whip Contest“.

Hier zeigen die Fahrer was Sie drauf haben. Dafür wurde eigens ein riesiger Sprunghügel gebaut.  Ziel ist es das Rad in der Luft quer zu stellen und anschließend sicher zu landen.

Whip contest3Parallel zum Renngeschehen haben Interessierte die Möglichkeit, zwei weitere Strecken zu befahren welche sich momentan noch  in einem Genehmigungsverfahren befinden. Für 5 Euro gibt es hierfür ebenfalls eine Liftkarte.

Da die Veranstaltung über drei Tage geht, gibt es wieder die Möglichkeit an der Skihütte auf einer Wiese zu zelten.

In einer großen Tombola gibt es neben diversen Radsportartikeln und Actioncams auch hochwertige Fahrradrahmen zu gewinnen. Gespendet von der Kultschmiede Alutech sowie Last Bikes und Propain sind die Rahmen als Sonderedition „Rasenrennen“ begehrte Unikate.

Ein besonderer Dank gilt hier noch den zahlreichen Sponsoren, insbesondere der Familie Stinn, die sowohl den Lift als auch das Gelände wieder kostenlos zur Verfügung stellt.

Die Erlöse gehen wie jedes Jahr an einen caritativen Verein. In diesem Jahr setzen sich die FrOErider für die Kinderkrebshilfe ein.

Für das leibliche Wohl von Fahren und Zuschauern ist besten gesorgt. Zur Stärkung gibt es Bockwürstchen und Erbsensuppe sowie Kaffee und Kuchen. Ein Bierrondell rundet das Angebot ab.

Der Eintritt ist wie immer kostenlos.

Zum Gelingen der Veranstaltung sind zahlreiche freiwillige Helfer nötig. Wer Lust und Zeit hat ist eingeladen, sich zu engagieren.

R4-headerZeitplan:

Freitag
ab 14Uhr Lift geöffnet(die Strecken im Wald können gefahren werden)
ab 14Uhr Zeltplatz geöffnet
ab 18Uhr Startnummernausgabe (bis 19Uhr)

Samstag
ab 07Uhr Startnummernausgabe (bis 10Uhr)
ab 09Uhr Pflichttraining (jeder min. 2 Läufe)
ab 13Uhr SeedingRun
ab 18Uhr Whip Contest

Sonntag
ab 08Uhr freies Training
ab 11Uhr Finalläufe, Verlosung, Siegerehrung

Dieses Jahr werden auch 2 Fahrtechniktrainer vor Ort sein und entsprechende Trainings anbieten. Wer möchte kann sich mit Vorjahressieger und Fahrtechnikspezialist Daniel von Kossak (rockmytrail.de) oder Personalcoach Marc Brodesser (ridefirst.de) intensiv auf das Event vorbereiten.

 

Weitere Infos unter www.froerider.de oder https://www.facebook.com/rasenrennen?fref=ts

Deine Meinung ist uns wichtig

*