Ein Ort für echte Kerle

Print Friendly

Einmal jährlich lädt Lochtrop zu den Highland-Games
Von Carina Middel

Das Sauerland ist nicht das Land, in dem zarte Pirouetten oder grazile Trapezkünste ihre Wurzeln haben. Es ist das Land der Kühe und der Fichtenstämme, der kräftigen Bauersfrauen und der echten Kerle. Anmut ist hier Nebensache. Auf wahre Stärken kommt es an. Und Lochtrop, so könnte man es beschreiben, ist ein kleiner hübscher Ort mitten in diesem Sauerland…

Der Name des Dorfes zweieinhalb Kilometer südlich von Bremke in der Gemeinde Eslohe stammt aus frühmittelalterlicher Zeit, als ein ganzes Gebiet hier den Namen Lochtropgau trug. Germanen, Rittersleut und einfache Bauern mögen hier gelebt und gekämpft haben. Diese rauen Zeiten sind längst vergangen. Und doch, so scheint’s, fließt noch altes Blut in Sauerländer Adern. Einmal im Jahr erinnert Lochtrop an diese Zeiten, die in den Köpfen der Menschen barbarisch heißen – und es hat dabei noch jede Menge Spaß. Dass da vieles den scheinbar ebenso rauen Schotten abgeguckt ist, die jährlich bei bis zu einhundert traditionellen sportlichen Wettkämpfen an die ursprünglichen Treffen von Clans in den schottischen Highlands gedenken, stört gar nicht. Auch in Lochtrop lädt man ein zu den Highland-Games.

DSC00733Wer an einem beliebigen Tag über die Kreisstraße 32 in den kleinen Ort kommt, mag es idyllisch dort finden – und ruhig: eine kleine Kapelle, ein hübscher Fachwerkbauernhof aus dem Jahr 1720, zehn Häuser umgeben von weiten Wiesen und mächtigen Bäumen. Doch der Schein trügt ein wenig. Lochtrop kann auch anders: Denn einmal jährlich wimmelt der Ort nur so von schottischen Kilts und wilden Kraftpaketen (männlichen wie weiblichen). In diesem Jahr ruft der Highlander Lochtrop e. V. am 31. August zum sechsten Mal zu den traditionellen Highland-Games auf. Nachdem am Freitag, den 30. August ab 19 Uhr bei einem freien Training die Muckis auf Vordermann gebracht und anschließend in der Festscheune während der Highland-Party (in neumodischer Manier mit DJ und Cocktailbar statt bei Klampfenklängen und Metkrug) wieder gelockert werden, sollen die Spiele am Samstag ab 13 Uhr beginnen.DSC00707

Fünf-Personen-Teams stellen sich dann wahren Herausforderungen und beweisen Stärke und Geschicklichkeit in den Disziplinen Baumstammwerfen, Tauziehen, Sackschlagen, im Lochtroper Parcours und einer Fragerunde sowie bei einem geheimen Spiel. Das gemeine Volk – auch „Zuschauer“ genannt und ebenso wie die Kämpfer gern in Schottenröcken gesehen (Achtung: Freigetränk!) – kann zur Unterstützung laut gröhlend anfeuern oder setzt derweil seine letzten Taler beim Hahnenkampf aufs Spiel. Den Siegern der Games winken jede Menge Preise, die das Herz des Sauerländers höher schlagen lassen: Bier, Bier und noch mehr Liter Bier (außerdem Pokale und Verzehrgutscheine). Fleisch vom Grill, Ferkel vom Spieß sowie Kaffee und Kuchen stopfen hungrige Mägen. Und alle kleinen Besucher können Hüpfburg- und Sandkastenabenteuer erleben, bis am Abend die Sonne hinter den Hügeln verschwindet.

Wer einmal nach Lochtrop kommt, der sollte sich der Volksweisheit besinnen, dass stille Wasser tief sind. Oder aber er packt sich Stamm, Sack und Stein und kommt gleich Ende August in das Sauerländer Dörfchen. Sack geschlagen, Stamm geworfen, heißt es dann dort. Und: Lasset die Spiele beginnen!CIMG8778

Weitere Infos und Team-Anmeldungen unter: www.highland-games-lochtrop.de

 

 

 

 

IMG_1704 IMG_1694 DSCI0414 DSC00768 DSC00733 DSC00707 CIMG8982 CIMG8787

Deine Meinung ist uns wichtig

*