Krach am Bach 2013 im Esloher Kurpark

Print Friendly

In diesem Jahr haben die Veranstalter von Krach am Bach viel Wert darauf gelegt, Top Bands aus dem Sauerland zu verpflichten.

Gute Saiten schlechte Saiten 2Quasi ein Heimspiel hat die Band „Gute Saiten – schlechte Saiten“ mit dem Esloher Drumer Stefan Wicker.

Ein paar Freunde, ein bisschen Zeit und die gemeinsame Begeisterung für die Musik gepaart mit der Idee, einfach mal was anderes zu machen waren im Jahr 2006 die zarten Anfänge von „Gute Saiten – Schlechte Saiten“.
Aus anfänglichen Treffen zu abendlichen Musikexperimenten und aus Spaß an der Freude entwickelte sich nach und nach eine Gruppe, die die Benennung „Band“ verdient hat.
So ist dieses Experiment nun über die Jahre gewachsen, immer noch Freunde, immer noch Ideenreich: Eva Rickers (Gesang), Isabel Tigges (Violine, Gesang), Stefan Wicker (Schlagzeug), Oliver Hufnagel (Gitarre), Dietmar Wurm (Gitarre) und Alex Korte (Cello, Bass).
Nach wie vor steht für uns der Spaß an der Musik im Vordergrund. Die für hiesige Bands recht außergewöhnliche Besetzung (2 Streicher, 2 akustische Gitarren, Schlagzeug und Gesang) lässt erahnen, dass die Lieder nicht einfach nachgespielt werden, sondern ganz individuell neu arrangiert werden.
Das Repertoire von „Gute Saiten – schlechte Saiten“ umfasst außergewöhnliche Versionen von Songs aus den 70ern bis hin zu aktuellen Stücken, wobei die musikalische Bandbreite von Abba bis hin zu den Foo Fighters reicht.

Bandfoto - A Second GlanceDie Mescheder Newcomer Musiker von  „A Second Glance“ schreiben ihre eigenen Texte in Deutsch und Englisch selber. Wichtig ist es ihnen, dass jedes Bandmitglied seinen eigenen Einfluss in die Musik einbringt. So kommt es, dass viele Hardcore- wie auch Metalcore-Elemente in die einzelnen Musikstücke einfließen.

 

 

 

Monsun Headliner KaB 2013Die Lennestädter Band „Monsun“ sind der Headliner des Abends und bieten einen breiten Querschnitt durch die verschiedenen Rock Genres mit Songs von AC/DC, NIRVANA, QUEEN, DEEP PURPLE, IRON MAIDEN, U2, MEGADETH, SILBERMOND und vieles mehr.

 

 

 

Nur die Band „Rockwasser“ aus dem Münsterland haben um „musikalisches Asyl“ im Esloher Kurpark gebeten.Rockwasser

Die einzige Nicht-Sauerländer-Band „Rockwasser“ verkörpert in diesem Jahr die Welt der Punk-Rock Musik beim Esloher Open-Air-Festival.

Ein immer währendes aber spannendes Geheimnis ist das Rätsel um den Band Namen und wie er entstanden ist.

Martin Finnah: Rock und Wasser. Beides Lebenselixiere, ohne die die Menschheit zugrunde gehen würde – das steht fest. Als sich diese beiden Komponenten im November 2004 im münsterländischen Asbeck auch noch vereinten, kam dabei nicht nur das chemische Kürzel RwR heraus, sondern es entstand eine vierköpfige Band namens Rockwasser, die es sich auf ihre Fahnen schrieb, das Land mal ordentlich mit DeutschRockPunk zu… bewässern. Seit 2004 sind nun schon viele Konzerte berockwässert worden, wobei auch das ein oder andere Mal kurz an „Höhenluft“ geschnuppert werden durfte. Da wären zum Beispiel die Überflutung der Halle Münsterland, ihr eigens Organisiertes Festival das „Bolzrock Festival“ sowie Auftritte zusammen mit den Szenegrößen „Frei.Wild“ „Betontod“, „Kärbholz“, „Toxpack“, „Serum114“, „Die Kassierer“  und auch bei „Jennifer Rostock“ haben die Jungs schon feuchte Spuren hinterlassen… Mit ihrer treuen und stetig wachsenden Fangemeinde und den drei Studioalben „O.R.I.G.I.N.A.L“, „Hier Bei Uns“ und „in all den Jahren“ im Rücken, wird auch in Zukunft noch einiges an Rockwasser fließen – Bis die Dämme brechen!!!

Der Eintritt liegt in diesem Jahr nur bei 7,- €. Jugendliche unter 16 Jahre haben freien Eintritt, aber nur in Begleitung ihrer zahlenden Eltern.

Einlass ist ab 18:00 Uhr. Die Band „A Second Glance“ eröffnet um 19:45 Uhr das Open-Air-Festival.

 

 

 

 

 

 

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*