Die Kunst der Fuge

Print Friendly

Konzert am Sonntag ist Johann Sebastian Bach gewidmet

Das diesjährige 5. Konzert der Wormbacher Sommerkonzerte fällt auf den Todestag von Johann Sebastian Bach. Immer wenn dieser Gedenktag auf einen Sonntag fällt, wird schon traditionell in Wormbach das letzte, unvollendet gebliebene Werk  von Meister Bach „Die Kunst der Fuge“ aufgeführt. In den letzten Jahrzehnten war es meistens die Fassung für zwei Cembali, die Ulrich Schauerte immer gemeinsam mit seiner Frau Marlies Kevecordes gespielt hat. „Nach ihrem Tod soll in Wormbach die Tradition der „Kunst der Fuge“ an Bachs Todestag aufrecht erhalten bleiben“, so Ulrich Schauerte. Zusammen mit seinen Töchtern Anna Magdalena (Violine und Cembalo) und Kunigunde (Violine) sowie Ruth Onciu (Violine) Rüdiger Alkert (Viola) und Susanna Pflüger (Violoncello) wird Ulrich Schauerte (Cembalo und Orgel) dieses unvergleichliche Werk aufführen am Sonntag, ab 20:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, Wormbach aufführen.

Susanna Pflüger (Violoncello) ist eine der Solistinnen beim Konzert, das Johann Sebastian Bach und seinem unvollendeten Werk „Die Kunst der Fuge“ gewidmet ist.

Susanna Pflüger (Violoncello) ist eine der Solistinnen beim Konzert, das Johann Sebastian Bach und seinem unvollendeten Werk „Die Kunst der Fuge“ gewidmet ist.

Weitere Informationen unter Platzreservierungen unter www.wormbacher-sommerkonzerte.de

Deine Meinung ist uns wichtig

*