Etliche Motorradfahrer waren am Wochenende viel zu schnell (und zu laut) unterwegs

Print Friendly

In den zurückliegenden Tagen gingen bei der Polizei mehrere Beschwerden aus dem Bereich Hövel ein. Inhalt dieser Beschwerden war immer ein bestimmter Motorradfahrer, der regelmäßig mit viel zu hoher Geschwindigkeit durch Hövel fahren soll. Die Polizei Sundern ist diesen Beschwerden nachgegangen und hat am Freitagmorgen um kurz vor 06:00 Uhr an der Strecke Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die Maßnahme führte auch prompt zu einem Erfolg: Der Motorradfahrer konnte in einem 50 km/h-Bereich gemessen werden. Der 22 Jahre alte Mann aus Balve war mit gemessenen 100 km/h unterwegs, was die Beschwerden der Anwohner bestätigte. Neben einem Bußgeld und Punkten in Flensburg erwartet den jungen Mann jetzt ein vierwöchiges Fahrverbot. Bleibt zu hoffen, dass er diese Zeit nutzt, um über seine Fahrweise nachzudenken.

Der Verkehrsdienst der Polizei im Hochsauerlandkreis hat am Sonntag Geschwindigkeitskontrollen im Bereich der Hellefelder Höhe durchgeführt. Auch für diesen Bereich gibt es regelmäßig Beschwerden über zu hohe Geschwindigkeiten und die Lautstärke von Motorrädern. Außerdem handelt es sich um eine sogenannte Unfallhäufungsstelle. Die drei Motorradfahrer mit den höchsten Geschwindigkeiten fuhren bei erlaubten 50 km/h 97 km/h, 102 km/h und 108 km/h. Alle drei wohnen nicht im Hochsauerlandkreis, sondern stammen aus dem Märkischen Kreis, dem Kreis Olpe und aus Wuppertal. Neben Bußgeldern und Punkten müssen sie jetzt alle mit mehrwöchigen Fahrverboten rechnen.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*