Eine Ära ging zu Ende

Print Friendly

„Nur wenige Worte genügen – und die Kirche ist überfüllt!“  Sichtlich bewegt eröffnete Pfarrer Heinz Reperich den Festgottesdienst zum Patronatsfest St. Peter u. Paul in Wormbach, die zugleich seinen Abschied aus dem Pastoralen Dienst markierte.

reperich-1Nach seinem 42-jährigen Dienst als Priester in der Erzdiözese Paderborn, davon fast 31 Jahre als Pfarrer in Wormbach mit zahlreichen Aufgaben darüber hinaus, hat sich Pfarrer Reperich mit einer Dankmesse offiziell von den Gemeinden St. Antonius Arpe, St. Cyriakus Berghausen, St. Luzia Altenilpe, St. Marien Bracht, St. Hubertus Dorlar und St. Peter und Paul Wormbach verabschiedet.  Mit einer Konferenz der Pasotralverbundsheiligen konnten die Patrone der Wormbacher Pfarrkriche Petrus und Paulus abgehalten werden, ebenfalls ihren Dienst zu quittieren. Die aktuelle Entwickung zum Pastoralen Raum wurde durch deutliche Einladung zum Engagement fröhlich beschrieben. Pater Ralf Preker legte in seiner beeindruckenden Predigt die Aufgabe eines Priesters als Platzhalter für Gott aus. Dass er dabei das Wesen des scheidenden Pfarrers treffend beschrieb, war an der Reaktion der Gottesdienstgemeinde zu beobachten und zu hören!

Stellvertretend für die Messdiener aus allen Gemeinden haben Kinder und Jugendliche aus Arpe, Berghausen, Dorlar und Wormbach in der Hl. reperich-3Messe gedient. 5 „Ex-Messdienern“ aus Berghausen und Wormbach war es ein besonderes Anliegen in dieser „Abschiedsmesse“ zu dienen. Felix Koch: „Wenn unser Pastor verabschiedet wird, dann ist es ja wohl klar, dass wir dienen, erst dann nehmen wir unseren richtigen Abschied vom Messedienen!“  Am Schluss des Festgottesdienstes dankte Dechant Schröder für den langjährigen und engagierten Dienst. Pfarrer Georg Schröder und Gemeindereferentin Irmtrud v. Plettenberg wurden mit einem Blumenstrauß mit Kerze für die Arbeit im neuen Pastoralen Raum ermutigt.

Die Sauerlandkapelle Bracht-Wormbach begrüßte Pfarrer Reperich mit einem Ständchen nach dem Festgottesdienst.  Viele Weggefährten aus den Gemeinden in Werl und Kallenhardt, aber auch zahlreiche Begleiter aus dem Pastoralen Dienst galt es zu begrüßen. Zwischenzeitlich wurde es für die vielen Gäste in der Berghauser Schützenhalle unruhig: „Kommt  er noch?“ Mit einer ¾ Stunde Verspätung konnte dann der geplante Gratulationsparcours beginnen. Mit einem erfrischenden Alphabet gratulierten die Kinder der Berghauser Grundschule zum Ruhestand. Ob „G“ wie Erholung in Gries,  „S“ wie „Schönschreibübungen“. Oder „Z“ wie „Zigarillo außer in der Fastenzeit“ , die Grundschüler kennen ihren Pastor!

Für alle sechs Kirchengemeinden sprachen Reinhard Hermes und Georg Sommer ihren Dank aus. Die KLJB Berghausen Wormbach, das Städtische Familienzentrum Wormbach und der Musikverein Berghausen erfreuten in kreativer und lebendiger Form die vielen Gäste in der Berghauser Schützenhalle. Immer wieder kamen Menschen zum persönlichen Dank zu Pfr. Reperich. Gemeindemitglieder aus allen angehörigen Gemeinden haben das Abschiedsfest in fröhlicher Form gestaltet. Ein Abschiedstag voller persönlicher und ermutigender Begegnungen.  „Eine Ära geht zu Ende!“ wurde häufig gesagt, im gleichen Atemzug kamen häufig Äußerungen, aber wir machen weiter. So wie es die Arper Messdiener in ihrem  Grußwort der Extra-Ausgabe der Pfarrnachrichten schreiben: „Jetzt ist es unsere Aufgabe, die Kirche am Laufenden zu halten!“ Fotos von der Verabschiedung und die Extraausgabe finden Sie unter www.pv-dorlar-wormbach.de

Fotos: Thomas Throenle / Pressedienst Paderborn

Deine Meinung ist uns wichtig

*