36. Wormbacher Sommerkonzerte im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft

Print Friendly

Wie kaum eine andere Konzertreihe für klassische Musik im Sauerland haben sich die Wormbacher Sommerkonzerte weit über die Grenzen der unmittelbaren Region hinaus einen hervorragenden Ruf erworben und begeistern jedes Jahr Zuhörer aus nah und fern. In diesem Jahr stehen die insgesamt zehn Konzerte ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft. Hintergrund ist zum einen der vor 50 Jahren zwischen Adenauer und de Gaullle geschlossene Freundschaftsvertrag, aber auch die Tatsache, dass der Kammerchor Schmallenberg und ihr Dirigent und Organisator Ulrich Schauerte eine ganz besondere Beziehung zur klassischen französischen Musik haben. So widmete der französische Komponist Jean Langlais eines seiner Werke Ulrich Schauerte. Das Chorstück „Corpus Christi“ wurde daraufhin vom Kammerchor Schmallenberg vor nunmehr 30 Jahren, am 5. Juni 1983 in Anwesenheit des Komponisten im Invalidendom in Paris uraufgeführt.

Neben Werken französischer Komponisten kommen auch Werke der diesjährigen Jubilare Bach und Brittoen zur Aufführung. Dabei ist besonders das Konzert am 28. Juli, dem Todestag von Johann Sebastian Bach, hervorzuheben. Immer wenn dieser Tag auf einen Sonntag fällt, führen der Kammerchor und das Kammerorchester Schmallenberg das letzte, unvollendet gebliebene Werk von Bach „Die Kunst der Fuge“ auf.

wosoko2012_orchesterchor26

Wie in den vergangenen Jahren auch, werden die einzelnen Konzertabende von Firmen und Institutionen aus der Region unterstützt und jeweils präsentiert. Chorleiter und Organisator Ulrich Schauerte: „Durch diese großzügige Unterstützung der heimischen Wirtschaft ist es möglich das umfangreiche, aufwendige und kostenintensive Gesamtprogramm Jahr für Jahr in dieser Qualität zur Aufführung zu bringen. Der Kammerchor Schmallenberg ist froh und dankbar für diese Hilfe. Hierdurch ist es möglich, die Tradition der Wormbacher Sommerkonzerte weiter aufrecht zu erhalten“.ulrichschauerte11 Kopie

Die Konzertreihe beginnt am 30. Juni und findet dann bis zum 1. September an jedem Sonntag um 20:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Wormbach statt. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Alle wichtigen Informationen zu den Konzerten stehen in einem kleinen Programmheft. Infos gibt es auch im Internet unter der Adresse www.wormbacher-sommerkonzerte.de oder auf Facebook.

 

 

Die diesjährigen Konzerte stehen ganz im Zeichen der zahlreichen Jubilare dieses Musikjahres. Traditionell beginnen die Wormbacher Sommerkonzerte am Sonntag, 30. Juni, mit einem Konzert für Chor und Orchester, in diesem Jahr mit Chor und Streichern. Dabei stehen Werke von Schütz, Pachelbel, Caldara, Vivaldi und Mozart auf dem Programm.

Für das zweite Konzert für Sopran, Violine und Orgel kommen Werke von Bélier, Franck, Boelmann, Dubois und Widor zur Aufführung. Die Solisten: Anna Magdalena Schauerte, Sopran und Kunigunde Schauerte, Violine sowie Ulrich Schauerte an der Orgel.

Die weiteren Termine:

14. Juli – Doppelchörige Chorwerke des Barock mit Stücken von Schütz, Bach, Pachelbel, Selle und Scheidt

21. Juli – Konzert für Chor und Orgel mit Werken von Vierne, Dupré, Faure´und Langlais. Zu Jean Langlais hat Ulrich Schauerte und der Kammerchor Wormbach eine ganz besondere Beziehung. Am 5. Juni 1983 konnte der Kammerchor Schmallenberg im Beisein von Jean Langlais dessen Wekr “Corpus Christi” im Invalidendom in Paris uraufführen.

28. Juli – Johann Sebastian Bach: Die Kunst der Fuge. – Am 28. Juli ist der Todestag Joh. Seb. Bachs. Immer wenn dieser Tag auf einen Sonntag fällt, führen wir in Wormbach sein letztes, unvollendet gebliebenes Werk “Die Kunst der Fuge” auf. In den letzten Jahren war es immer die Fassung für zwei Chembali, die Ulrich Schauerte gemeinsam mit seiner Frau Marlies Kevecordes gespielt hat. Auch nach ihrem Tod soll in Wormbach die Tradition der “Kunst der Fuge” an Bachs Todestag aufrecht erhalten bleiben. Ruth Onciu, Violine, Anna Magdalena Schauerte, Violine und Chembalo, Kunigunde Schauerte, Violine, Rüdiger Alkert, Viola, Susanna Pflüger, Viloncello und Ulrich Schauerte, Cembalo und Orgel sind die Solisten des Konzertes.

4. August – Musik aus Sächsischen Schlosskirchen für Barockoboe und Orgel. Das Ensemble CONCERT ROYAL aus Köln mit Karla Schröter, Brockoboe und Willi Kronenberg, Orgel werden Werke von Krebs, Homilius, Bach, Hertel, Ebhardt, Müthel und Tag zur Aufführung bringen.

11. August – Orgelkonzert I “Deutsche Orgelkunst”. – Ulrich Schauerte spielt Werke von Bruhns, Pachelbel, Bach, Mendelssohn Bartholdy, Reger und Schroeder.

18. August – Orgelkonzert II “Französische Orgelkunst”. – Ulrich Schauerte spielt Werke von Marchand, Couperin, Franck, Boellmann, Widor und Langlais.

25. August – Konzert für Streicher und Orgel. – Auf dem Programm stehen Werke von Mozart, Händel und Britten. Thersia Pflüger, Violine, Kunigunde Schauerte, Violine, Rüdiger Alkert, Viola, Susanna Pflüger, Violoncello und Ulrich Schauerte, Orgel sind die Solisten dieses Konzertes.

1. September – Konzert für Chor und Orchester. Der Kammerchor Schmallenberg und das Kammerorchester Schmallenberg bringen zum Abschluss der 36. Wormbacher Sommerkonzerte von Georg Friedrich Händel die Werke Jubilate (Psalm 100) sowie die Trauerode für die Königin Caroline (1.Teil und 2. Teil) zur Aufführung.

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*