Polizei warnt vor Betrugsmasche im Hochsauerlandkreis

Print Friendly

Das Kriminalkommissariat Brilon ermittelt in einem aktuellen Fall, in dem ein 24jähriger Mann aus Sankt Augustin, der sich aber zur Zeit überwiegend in Brilon aufhält, bei Firmen und auch Privatpersonen Ware bestellt hat. Überwiegend handelte es sich bei den Bestellungen um Elektronikartikel. Die Aufträge wurden unter falschem Namen aufgegeben und als Lieferadresse wurden fremde Anschriften angegeben.

Um die Warenlieferung nun aber zu erhalten, klebte der Betrüger ein Schild mit dem falschen Namen aus der Bestellung auf die Klingenschilder und Briefkästen an den angegebenen Lieferanschriften. Vor Ort wartete er dann auf die Lieferung und legte den jeweiligen Paketzustellern eine gefälschte Vollmacht vor.

Mit dieser Masche ist der junge Mann bereits in anderen Bereichen von Nordrhein-Westfalen aufgefallen. Im vergangenen Jahr war der Täter bereits im Großraum Brilon tätig und konnte auch ermittelt werden. Obwohl mehrere Strafverfahren gegen ihn anhängig sind, treibt er weiter sein Unwesen.

Die Polizei warnt: Sollten sie auf ihrem Klingelschild oder ihrem Briefkasten plötzlich neue, andere Namensschilder vorfinden, informieren sie bitte umgehend die Polizei. Achten sie dabei auf Personen, die sich im Umfeld des Hauses, in der Regel handelt es ich aus Gründen der Anonymität des Täters um Mehrfamilienhäuser, aufhalten und dort augenscheinlich nicht hingehören.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*