Suche nach ehrenamtlichem Gemeinde- Archivar in Eslohe erfolgreich

Print Friendly

Anfang Februar begann der Pensionär Josef Schmidt, 67 Jahre, aus Wenholthausen als ehrenamtlicher Archivar seine Arbeit bei der Gemeindeverwaltung Eslohe.

Neben persönlichem Interesse an der Archivierung alter Akten und Unterlagen gehörte auch eine fachliche Einweisung durch das LWL-Archivamt für Westfalen zu den Voraussetzungen dieser ehrenamtlichen Tätigkeit. In einem Seminar über die Einführung in das Archivwesen wurden Grundkenntnisse für den Aufbau und Betrieb kleinerer Archive vermittelt. Dazu gehörten auch die technische Einrichtung sowie die Organisation.

Bis Anfang der 70er-Jahre wurde der Bestand des Gemeindearchivs durch Landesarchivdirektor Alfred Bruns aus Münster erfasst. Nun gilt es für den neuen Mitarbeiter, die im Zwischenarchiv gelagerten Akten der letzten 40 Jahre zu sichten und als Registraturgut zu bewerten. Es handelt sich um eine interessante Epoche. Die jüngere Geschichte der Gemeinde Eslohe, an der noch viele lebende Zeitzeugen beteiligt waren, wird archivarisch aufgearbeitet. Viele einzelne Puzzleteile, die die Arbeit Einzelner beinhaltet, werden zu einem ganzen zusammengefügt.

Herr Josef Schmidt, ehemaliger Beamter der Agentur für Arbeit, möchte sich jetzt in seinem Ruhestand einer ehrenamtlichen Aufgabe widmen, die dazu dient, unseren nachkommenden Generationen unser Akten- und damit auch unser Gedankengut zu bewahren.

Foto v. l. : Eslohes Bürgermeister Stephan Kersting und Archivar Josef Schmidt

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*