Vorsicht bei Haustürgeschäften!

Print Friendly

Immer wieder kommt es auch im Hochsauerlandkreis zu sogenannten Haustürgeschäften. Unaufgefordert erscheinen Verkäufer an der eigenen Haustür und versuchen unmittelbar vor Ort verschiedenste Produkte zu verkaufen oder Verträge abzuschließen.

Im aktuellen Fall hatte eine Frau aus Sundern einen Vertrag für einen schnellen Internetanschluss an der Haustür unterschrieben und hat jetzt Probleme, von ihren Widerrufsrechten Gebrauch zu machen.

Die Polizei warnt noch einmal ausdrücklich vor derartigen Haustürgeschäften und bittet alle potentiellen Kunden von übereilten Vertragsabschlüssen abzusehen. Oftmals handelt es sich um minderwertige Ware zu überhöhten Preisen. Prüfen Sie in Ruhe die Ware, das Produkt oder den Vertrag, dort insbesondere das Vertragsdatum. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten und auch nicht mit angeblich zeitlich begrenzten Sonderangeboten locken.

Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Beratungsstelle Arnsberg auf www.vz-nrw.de/arnsberg oder unter der Telefonnummer 02932-27000.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*