Neues Programm an neuem Ort/ Kultur- und Bürgertreff startet wieder durch

Print Friendly

Der Kultur- und Bürgertreff Sauerland hat einen neuen Ort gefunden. Mit Zustimmung der Stadtverwaltung und des Pächters der Stadtschänke Schmallenberg wird der „Treff“ in den Räumlichkeiten der Stadthalle und Stadtschänke stattfinden, selbstverständlich wieder mit der Möglichkeit, nicht nur Kultur, sondern auch Gaumenfreuden genießen zu können.

Der „Treff“ startet am 5. Februar um 19 Uhr mit einem Leseduell zweier Autoren, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Dietmar Ostwald (Foto links)(Arnsberg) und Harry Michael Liedke (Foto rechts) (Gladbeck) bilden das Autorenduett Sauerland/Ruhrgebiet. Der eine ruhig und sachlich, der andere rotzig und spottsüchtig. Der eine widmet sich der Vergangenheitsbewältigung und speziell der Aufarbeitung der DDR-Geschichte, der andere legt im Hier und Jetzt den Finger in die Wunde und ist der westlichen Popkultur verhaftet. Der eine bedient die Gefühlswelt seiner Hörer und Leser, der andere ficht mit den spitzen Waffen der Satire.

Am besten ist es, man macht sich sein eigenes Bild von diesen zwei „Schreibtischtätern“. Das ungleiche Duo ist  live zu erleben am 5. 2. 2013 um 19.00 Uhr in den Räumlichkeiten von „da Gigi“, Paul-Falke-Platz 6, Schmallenberg.

Im Anschluss an ihre Lesung plaudern die Autoren noch über ihre Erfahrungen, die sie ihrerseits als Initiatoren der Kulturstätte Café Stilbruch im Ruhrpott gemacht haben. Da erwartet den Künstler inzwischen eine mehrjährige abwechslungsreiche erfolgreiche Kulturszene, die sich durch zahlreiche Sponsoren leisten kann, ihn für seine Darbietungen auch zu honorieren.

Was noch?

Die März-Veranstaltung beschert dem Treff ein literarisch-musikalisches Bühnenprogramm der Initiatoren B. und W. Erdmann, das sie schon im Ruhrgebiet darboten. „Das schöne Sauerland“ steht im April als Lichtbildvortrag auf dem Programm. Die Zusage des polnischen Akkordeonkünstlers Konrad Mikolajczyk, der für ein Semester an der Musikhochschule in Essen ein Auslandsstipendium erhielt, ermöglicht im Mai in der Kombination mit einer Poetin aus der Region einen weiteren kulturellen Höhepunkt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*