August Macke Förderpreis an Silke Albrecht verliehen

Print Friendly

Einen solch großen Andrang, wie bei der gestrigen Verleihung des August Macke Förderpreises 2012 an die Nachwuchskünstlerin Silke Albrecht, hat das Kunsthaus “alte Mühle“ selten erlebt und brachte das altehrwürdige Gebäude an den Rand seiner Kapazität. Über drei Etagen, vom Eingang bis in das Dachgeschoss, wo die Preisübergabe stattfand, drängten sich unzählige Gratulanten, Kunstinteressierte und Ehrengäste, so dass nur ein Teil der Besucher, die Preisverleihung auch sehen und nicht nur hören konnte. Aus insgesamt siebzehn eingegangenen Bewerbungen, wählte die Jury die 25-jährige Silke Albrecht, die seit 2010 an der Kunstakademie Düsseldorf studiert, als eine würdige Preisträgerin aus.

„Man erkennt in ihren Bildern die Prozesse und Entwicklungsstufen der Künstlerin. Mit ihren titellosen Werken lässt sie den Betrachter eine eigene Interpretation entwickeln. Die Ausstellung hier im Kunsthaus gewährt spannende Einblicke in ihr Schaffen“, würdigte Landrat Dr. Karl Schneider bei der Preisverleihung. Auch Prof. Dr. Carl- Peter Buschkühle vom August Macke Kuratorium zeigte sich in seiner Laudatio beeindruckt:“ Es steckt einiges an ungewöhnlichem Potential in diesen Arbeiten mit denen Silke Albrecht ihre eigene Formensprache im Umgang mit Farbe, Materialien und Raum entwickelt.“ In ihren modernen Bildern verzichte sie auf die Zentralperspektive, die in der klassischen Malerei eine illusionäre Welt darstellt. Ein wesentliches Element der großformatigen Bilder liege in der Bewegung. Buschkühle:  „Formen, Farben und Gegenstände scheinen im Bildraum zu schweben. Traditionelle Malerei taucht in ihren Bildern nur noch in Spurenelementen auf.“ Nicht abstrakt, sondern in höchstem Maße konkret, seien die Werke und stellen für den Betrachter eine eindrucksvolle Schule der Gegenwart dar.

Info:

-Der August Macke Förderpreis wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert

-Der Preis wurde zur Förderung, Würdigung und Verbreitung neuer künstlerischer Aktivitäten in Südwestfalen ins Leben gerufen und wird alle drei Jahre verliehen.

-Das Preisgeld ist zweckgebunden zur Entwicklung der künstlerischen Arbeit zu verwenden.

-Die Ausstellung der Werke von Silke Albrecht ist noch bis zum 9. Dezember 2012 im Kunsthaus „alte Mühle2 in Schmallenberg zu sehen.

-Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 15.00 bis 18.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung. KontaktInfos:

www.kunsthaus-alte-muehle.de

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*